Auf nach Rügen !

Über 580 Kilometer Küstenlinie, 60 Kilometer Sandstrand, wildromantische Natur und hochmoderne Urlaubseinrichtungen – die Ostseeinsel Rügen hat für einen gelungenen Urlaub so einiges zu bieten. Alleinreisende, Familien mit Kindern, Jugendliche und Senioren sind auf der Insel herzlich willkommen.

Rügen – ursprünglich und sonnenverwöhnt

926 Quadratkilometer Fläche hat die größte deutsche Insel in der Ostsee. Die Sonne scheint hier öfter als in den meisten anderen Regionen Deutschlands. Für Badeurlauber ist eine Reise nach Rügen im Sommer ideal. Von keinem Punkt der Insel aus ist es weiter als sechs Kilometer bis zum Meer oder zum Bodden. Aber auch Naturfreunde kommen auf der Insel auf ihre Kosten. Zu Fuß, zu Pferd oder mit dem Fahrrad erkunden sie die wilde Schönheit der Landschaft und genießen die ursprüngliche Natur in den beiden großen Naturparks. Dunkle Buchen- und Kieferwälder laden ebenso wie die Hochküste mit dem markanten Steilufer zum Verweilen ein.

Hotel, Zeltplatz oder Ferienwohnung

Urlaub auf Rügen bedeutet einen Besuch der vielen kleinen und größeren Orte. Putbus, Baabe, Göhren, Sassnitz, Binz und Sellin sind nur einige der attraktiven Rügen-Orte. Von mondänen Hotels bis zu kleinen idyllischen Gaststätten stehen dem Besucher viele verschiedene Übernachtungsmöglichkeiten zur Verfügung. Wer es ursprünglicher mag, findet in allen Teilen der Insel Campingplätze für jeden Anspruch. Die bestens ausgestatteten Ferienwohnungen und Ferienhäuser, die bei BestFewo gebucht werden können, bieten die beste Möglichkeit, die Schönheiten der verschiedenen Regionen Rügens zu erkunden.

Die Regionen Rügens

Sechs verschiedene Regionen mit eigenem Charme stehen den Urlaubern bei einem Besuch zur Verfügung. Dazu gehören:

  • Insel Wittkow
  • Granitz
  • Halbinsel Jasmund
  • Halbinsel Mönchgut
  • West-Rügen
  • Zentral-Rügen und Süd-Rügen

Störtebeker Festspiele

Wittkow, dessen Name aus dem slawischen Wort „Windland“ abgeleitet wird, ist von Wiesen und Wäldern geprägt. Der nördlichste Inselteil ist vor allem durch Kap Arkona und den Jasmunder Bodden bekannt und beliebt. Eine besondere Attraktion vor allem für Familien mit Kindern sind die jährlich in der Zeit von Mitte Juni bis Anfang September stattfindenden „Störtebeker Festspiele“, die auf der Naturbühne Ralswiek ausgetragen werden.

Eine Fahrt mit dem „Rasenden Roland“

Granitz im Osten der Insel lädt mit einer hügeligen Landschaft und ausgedehnten Wäldern zu weiten Wanderungen ein. Granitz gehört zum Biosphärenreservat Südost-Rügen und ist deshalb für Naturfreunde besonders sehenswert. Familien erleben auf dem „Rasenden Roland“, der historischen Schmalspurbahn, eine aufregende Fahrt durch diesen Teil der Insel. Das Wahrzeichen Rügens, die Kreideküste, liegt auf der Halbinsel Jasmund ebenso wie der Nationalpark Jasmund.

Vogelrastplätze und weite Rapsfelder

Kleine, verträumte Dörfer und mit Heide überzogene sanfte Hügel bestimmen das Bild der Halbinsel Mönchgut. Die Region gehört ebenfalls zum Biosphärenreservat Südost-Rügen und ist deshalb für Naturfreunde besonders interessant. Vogelfreunde können in West-Rügen auf einem beliebten Rastplatz Kraniche und viele Zugvögel beobachten. Der Nationalpark Vorpommersche Boddenlandschaft eignet sich für ausgedehnte Wanderungen durch dieses einmalige Naturschutzgebiet. Gelbe Rapsfelder und rote Mohnfelder machen einen Abstecher nach Zentralrügen und Süd-Rügen zu einem farbenfrohen Urlaubserlebnis. Auf langen Alleen können Urlauber wandern und die leicht hügelige Landschaft zu Fuß oder mit dem Rad erkunden. Die Insel Vilm, die direkt vor der Küste Süd-Rügens liegt, bietet einen atemberaubenden, völlig unberührten Urwald.

Auf die Flitterwochen….Fertig…..Los

Foto: Christina Kaden  / pixelio.de
Foto: Christina Kaden / pixelio.de

Der schönste Tag des Lebens rückt immer näher. Aber es sollte auch an die Zeit danach gedacht werden. Die Flitterwochen sollten für das frischvermählte Brautpaar genauso wichtig sein, wie die Hochzeit selbst. Schließlich wird man auch diese nur einmal erleben. Gerne werden die Flitterwochen auch als Hochzeitsgeschenk genutzt. Da legen die Eltern des Brautpaares mit den Freunden und Verwandten zusammen und spendieren dem jungen Paar eine wunderschöne und meist auch unvergessliche Reise.

Aber wohin soll die Hochzeitsreise gehen?

Wer zu einer Hochzeit eingeladen wird oder diese plant, macht sich natürlich auch eine Menge Gedanken, um die Geschenke. Was soll man einem Brautpaar nun schenken? Aber genauso viel sollten sich die Gedanken auch um die Flitterwochen kreisen.

Foto: Martin Simon  / pixelio.de
Foto: Martin Simon / pixelio.de

Das Ziel dieser ganz besonderen Reise sollte einfach einmalig sein. Viele Brautpaare entscheiden sich für eine Reise nach Paris oder Venedig. Wer es ein wenig wärmer mag, fliegt in die Karibik. oder auf die Malediven. Aber es geht eben auch anders. Manche Paare wollen die anstrengende Zeit vor der Hochzeit hinter sich lassen und gönnen sich eine Kreuzfahrt. Wer es lieber etwas exotischer mag, entscheidet sich vielleicht auch für einen Trip in den Regenwald. Hier werden auch bereits einige sehr interessante Touren angeboten. Das krasse Gegenteil erwartet die Brautpaare in Norwegen oder Kanada. Aber auch diese Reiseziele werden in den letzten Jahren immer häufiger für Flitterwochen genutzt. Liegt sicherlich auch daran, dass man sich bei der Kälte sehr gut aneinander kuscheln und das eine oder Hochzeit-Gastgeschenk, wie Pantoffel im Partnerlook, gut ausprobieren kann. Aber auch die heimische Ostsee bietet für verheiratete Paare sehr schöne Ziele, die auch direkt mit der Hochzeit verbunden werden können. So kann das Paar sich beispielsweise an den Stränden von Rügen oder auf den berühmten Köngisstuhl das Ja-Wort geben. Anschließend kann auf der Ostseeinsel noch eine wunderschöne Zeit nach der Hochzeit verbracht werden.

Die richtigen Geschenke für die Flitterwochen

Passend für die Flitterwochen sollten natürlich auch die Hochzeitsgeschenke ausgewählt werden.  Nur Geld zu schenken ist meist sehr langweilig und kommt auch nicht immer gut an. Auch dann nicht, wenn die Scheine noch so kreativ verpackt oder gestaltet sind. Aus diesem Grund sollte man sich vorab ein wenig im Internet umsehen. Hier gibt es nicht nur kreative, sondern auch sehr witzige Ideen, die von dem Brautpaar sicherlich sehr gerne mit in die Flitterwochen genommen werden. Paare, die beispielsweise in die Sonne fliegen, freuen sich mit Sicherheit über Flip Flops oder eine Badetasche mit der passenden Aufschrift „Just Married“. Aber auch ein Honeymoon-Set kommt sicherlich immer gut bei den Frischvermählten an. Wichtig ist doch einfach nur, dass auch Hochzeits-Gastgeschenke vom Herzen kommen. Wer sich dann auch noch ein wenig Mühe bei der Auswahl macht, hat sicherlich das passende Präsent gefunden.

Auf nach Thailand!

Thailand gehört für viele Menschen sicherlich zu einem der schönsten Reiseziele auf der Welt. Doch viele Menschen trauen sich auch einfach nicht in dieses fremde Land zu reisen. Die haben ein wenig Angst und Bedenken wegen der fremden Kulturen. Das muss aber nicht sein. Denn Thailand empfängt seine Besucher und Gäste mit offenen Armen. Mitten im Herzen Südostasiens liegt Thailand. Genau genommen sogar 10.000 Kilometer von Europa entfernt. Die Einwohner werden gerne als Thais bezeichnet.  Rund a0 Millionen der Thais leben direkt in der Hauptstadt Bangkok. Insgesamt hat Thailand etwa 60 Millionen Einwohner. Das Land ist bekannt für seine perfekte touristische Infrastruktur, feinsandigen und sonnenverwöhnten Strände, türkisfarbenes Meer und glasklares Wasser. Besonders die Wassersportler werden von den Tauchgründen angezogen.  Aber auch immer mehr Familien lockt es in dieses außergewöhnliche Land.

 © Wilfried Steinacker  / pixelio.de
© Wilfried Steinacker / pixelio.de

Die freundlichen Einwohner und die vielen verschiedenen kulturellen Einflüsse Thailands machen es zu einem idealen Urlaubsziel.

Thailand für Feinschmecker

Als eine der Besten gilt die thailändische Küche. Darüber hinaus werden hier auch Gerichte gezaubert, die nicht nur herrlich schmecken, sondern zudem auch noch gut bekömmlich sind. Im ganzen Land finden sich eine Menge Kneipen und es dampft und brutzelt wirklich an jeder Ecke. Wer also Hunger hat, muss in Thailand wirklich niemals auf etwas verzichten. Vor allem die fliegenden Händler können immer wieder gesehen werden. Diese verkaufen gegrillten Tintenfisch, Fleischspießchen oder auf Eis gekühltes Obst. Ein solcher Snack für zwischendurch schnell gekauft und genauso schnell gegessen. Oftmals finden sich am Straßenrand dann auch die fahrbaren Garküchen. Mit ein paar Hockern und einigen Tischen kann so ziemlich schnell ein Open-Air-Restaurant errichtet werden. Dann gibt es Nudelsuppe mit Huhn oder Ente, gebratener Reis mit Krabben, ein Omelett mit Muscheln oder Pfannkuchen mit Ananasstückchen. Es ist also für jeden Feinschmecker etwas dabei. Dabei werden in der thailändischen Küche auch sehr gerne verschiedene Gewürze und Kräuter verwendet. Dazu gehören: Koriander, Zitronengras, Tamarinde, Minze, Curry, Ingwer, Basilikum, Knoblauch und Chili. In den gehobenen Speiserestaurants müssen sich die Gäste jedoch an bestimmte Zeiten halten. Für Lunch liegt diese zwischen 11.30 und 14.00 Uhr. Und für das Dinner zwischen 18.00 und 22.00 Uhr.

One Night in Bangkok

Vielleicht haben Sie auch mehr als nur eine Nacht Zeit, um Bangkok zu erleben. Denn diese Metropole hat ihren ganz eigenen Charme. Aber seien Sie vorsichtig! Nicht dass Bangkok Sie verschlingt.

©  Iris  / pixelio.de
© Iris / pixelio.de

Vom Wasser aus können Sie Bangkok auf einer Barkasse erleben. Diese fahren in regelmäßigen Abständen über den San-Sap-Kanal und gehören auch zu den Hauptverkehrsmitteln der Stadt. Bekommen Sie auf dieser Fahrt einen ersten Eindruck von Bangkok, den Sie mit Sicherheit nicht vergessen werden.  Besuchen Sie nach der Fahrt den Goldenen Hügel. Es handelt sich hierbei um eine Erhebung Bangkoks, die mit dem Saket-Tempel gekrönt wird. Hier können verschiedene Glocken und Buddhas bestaunt werden. Und wer die Spitze erreicht hat, wird mit einer frischen Brise belohnt. Diesen Ausflug sollten Sie sich auf keinen Fall entgehen lassen. Vom Goldenen Hügel ist es dann auch nicht weit bis zum nächsten Highlight. Nämlich dem Vimanmek-Palast. Dies bedeutet übersetzt: Wolkenwohnsitz. Um in diesen Palast eintreten zu dürfen, müssen Sie aber Ihre Schuhe ausziehen. Sie bekommen Schlappen, die getragen werden. Auf diese Weise soll der wertvolle Holzfußboden geschont werden. Bei diesem Bauwerk handelt es sich um den größten  ganz aus Teakholz gebauten Palast.

Bangkok wird auch die als die Stadt der Engel bezeichnet. Das bedeutet der Name zumindest übersetzt. Ob es hier nun aber ruhig oder eher lebhaft zugeht, müssen Sie bei einem Aufenthalt selbst entscheiden. Fakt ist aber, dass Sie in Bangkok sicherlich ein ganz anderes Leben kennenlernen werden. Diese Eindrücke aus Ihrem Thailand Urlaub nehmen Sie im Kopf und im Herzen dann mit nach Hause.

Die Suche nach dem idealen Ferienhaus

Es ist nicht einfach, das ideale Ferienhaus zu finden. Zu groß sind zum einem die Wünsche die man selbst an das perfekte Feriendomizil stellt und zum anderen das Angebot an verschiedenen Häusern. Dabei ist es beinah egal, ob man sie entweder direkt telefonisch oder online buchen will, egal ob in Deutschland, Europa oder am anderen Ende der Welt. Meist sind keine Grenzen in Sachen Ausstattung, Größe und vor allem Komfort gesetzt. Viele Ferienhäuser brauchen sich anhand dieser Punkte vor den meisten guten Hotels nicht verstecken. Im Gegenteil, ihr meist günstigerer Preis macht sie besonders interessant für Urlauber aller Art. Um die Wunschunterkunft aber tatsächlich auch zu finden, sollte man einige der folgenden Dinge beachten. Als erstes sollte man wissen, ob man sich gleich ein ganzes Ferienhaus mieten möchte oder ob nicht eine Ferienwohnung ausreicht. Die Frage beantwortet sich meist mit der Anzahl der mitreisenden Personen. Häufig ist eine maximal erlaubte Personenanzahl festgelegt, die dann auch eingehalten werden muss.

Haus Meerblick auf Rügen ( Baabe )
Haus Meerblick auf Rügen ( Baabe )

Neben der Größe und Lage des Ferienhauses wird der Preis auch maßgeblich von der Ausstattung beeinflusst. Je nach Anspruch und Geldbeutel können Ferienhäuser mit Designermöbeln, Hightech-Hifi-Anlagen und Luxus-Whirpools gemietet werden. Wer in erster Linie ein Ort zum Schlafen oder Feiern sucht, findet sicherlich günstigere Angebote. Bei zuletzt genannten Punkt ist aber Vorsicht geboten. Klar ist, dass kein Vermieter seine Einrichtung in Hangover-Manier zerlegt wiedersehen möchte, doch auch generell sollte geklärt werden, ob in dem Wunschobjekt gefeiert werden kann. Die typische Partyclique sollte sich dann eventuell ein etwas abseits gelegenes Ferienhaus suchen, wo es keine direkten Nachbarn gibt, die durch lauten Partylärm gestört werden könnten.

Als Familie sollte man ebenfalls die Tauglichkeit des Ferienhauses vorher prüfen. Zu klären ist zum Beispiel die kinderfreundliche Ausstattung, ob es etwa einen Hochsitz oder Gitterbettchen für das eigene Baby gibt. Ein weiterer Punkt sind Haustiere. Ob diese erlaubt sind oder nicht, sollte ebenfalls vorher abgeklärt werden, da die Vermieter eventuell Allergien haben könnten und ein unangemeldetes Haustier vor Ort durchaus zu Problemen führen kann.

Um auch wirklich an einer seriösen Adresse zu landen, sollte man auch unbedingt auf ein vollständiges Impressum mit Telefon- und Mailkontakt achten. Wird eine Zahlung per Kreditkarte angeboten, sollte dies nur mit einer SSL-Codierung geschehen. Das sieht man daran, das in der Browserzeile zu Beginn das Kürzel “SSL“ vermerkt ist. Nach einer Buchung im Internet sollte man unbedingt auf eine sofortige Bestätigung der Buchung per E-Mail und auf eine gesonderte Buchungsbestätigung per Post, E-Mail oder Fax bestehen, denn das ist gesetzlich, zumindest in Deutschland, so vorgeschrieben.

Der allerwichtigste Tipp ist aber, sich vorher im Internet umfassend über die Reputation der Wunschadresse zu informieren. Doch Vorsicht: Zu blumige Hochpreisungen sind mit Vorsicht zu genießen. Nicht selten versuchen die Vermieter sich selbst zu bewerten, deswegen sollten unbedingt mehrere Portale miteinander verglichen werden und auf möglichst detaillierte Berichte geachtet werden. Dann steht einem entspannten Aufenthalt eigentlich nichts mehr im Weg. Auf www.ab-in-den-urlaub.de kann beispielsweise ein geeignetes Ferienhaus gefunden werden.

Quellen:
http://www.dorum-online.de/buchungsinformationen-checkliste-ferienobjekt.php?&width=1280&height=1024
http://www.ferien-touristik.de/ferien/ferienhaus-deutschland.html
http://www.livingathome.de/reise/ferienhaus-tipps-2-57592.html
http://www.geo.de/GEO/reisen/reisewissen/ferienhaeuser-wie-finde-ich-das-richtige-63922.html
http://www.zeit.de/1977/07/das-richtige-ferienhaus-zu-finden-ist-nicht-leicht

Eintauchen in eine andere Welt – Myanmar

Sind Sie auf der Suche nach einem ganz besonderen und speziellen Reiseziel, das Ihnen unter Umständen auch noch lange in Erinnerung bleiben wird? Dann ist Myanmar genau das Richtige für Sie! Die kulturellen, historischen und vor allem landschaftlichen Schätze dieses Landes sind einfach wunderbar und begeistern die meisten Besucher.

    © k.h.S.  / pixelio.de
                                    © k.h.S. / pixelio.de

Das geheimnisvolle und faszinierende Land ist das ideale Urlaubsziel für alle Reisenden, die schon immer einmal in eine ganz andere Welt eintauchen wollten. Kommen Sie auch hier auch mit dem Buddhismus in Kontakt. Denn viele der Einwohner, genau 90% sind Anhänger des Theravada-Buddhismus. Aus diesem Grund finden sich auch im gesamten Land die Zeugnisse des Buddhismus. Dazu gehört unter anderem der goldene Fels mit seiner Pagode. Dieser hängt scheinbar frei in der Luft. Nach einer Legende soll der Fels von einem Haar Buddhas im Gleichgewicht gehalten werden. Aber auch die Stadt Bagan ist ein optisches Werk des Buddhismus. Hier finden sich über 3000 Tempel und Pagoden.

    © Dachkammer  / pixelio.de
                             © Dachkammer / pixelio.de

Erkunden Sie Myanmar

Ihre Reise sollten Sie aber noch weiterführen. Beispielsweise nach Mandalay oder Yangon. Hierbei handelt es sich auch um die ehemalige Hauptstadt Myanmars. Paläste, kolonialen Herrschaftsgebäude und atemberaubenden Märkte warten hier auf die Besucher. Lassen Sie sich diese beeindruckenden Schauplätze auf keinen Fall entgehen. Wer einmal in Myanmar war, wird vor allem auch von der Gastfreundschaft und Freundlichkeit der Burmesen schwärmen. Die Einwohner machen es den Fremden wirklich nicht schwer, sich hier schnell wohl und heimisch zu fühlen. Auf diese Weise kann der Aufenthalt zu einem unvergesslichen Erlebnis werden.

Aktivitäten, die Spaß machen

Vielleicht wollen Sie sich neben dem vielen Sight-Seeing auch einfach mal sportlich betätigen und den Urlaub aus einer anderen Perspektive erleben. Auch dies ist  Myanmar kein Problem. Entscheiden Sie sich für Kletter- und Wandertouren durch das Kachin-Bergland. Oder soll es lieber ein wenig actionreicher sein? Dann sind die Rafting-Touren auf den zahlreichen Flüssen des Landes sehr zu empfehlen. Besonders beeindruckend ist auch eine Schnorchel-Tour im Mergui Archipel. Sie sehen, es gibt eine Menge sportlicher Aktivitäten, denen Sie während Ihres Urlaubes nachgehen können. Natürlich können Sie auch einfach mal ein paar Tage abschalten und sich an einen blütenweißen Strand legen und die herrlichen Sonnenstrahlen genießen. Besonders schön sind die Strände von Ngapali oder Ngwe Saung Beach. Das kristallklare Wasser sorgt dann für eine kleine Abkühlung.

Viel sehen und erleben

    © René Baldinger  / pixelio.de
              © René Baldinger / pixelio.de

Wenn Sie viel von Myanmar sehen wollen, sollten Sie sich für eine Rundreise entscheiden. So kann das imposante Land mit seinen freundlichen und liebenswerten Menschen und den zahlreichen Sehenswürdigkeiten erlebt und bewundert werden. Die Rundreisen bieten Ihnen auch die Möglichkeit, sich Ihre Reiseroute allein zusammenzustellen. Je nachdem auf welchem Schwerpunkt, der Fokus liegen soll. Seien es nun die kulturelle Stätten oder die zahlreichen wunderschönen Strände des Landes. Auf diese Weise wird der Urlaub zu einem optimalen und individuellen Erlebnis.  Das Schöne an Myanmar ist auch die Tatsache, dass das Land noch nicht von so vielen Reisenden entdeckt wurde. Den Massentourismus werden Sie hier also vergeblich suchen. Stattdessen finden Sie ein interessantes Land mit einer unvergleichlichen Kultur und Geschichte.

  Im Einklang mit der Natur und Kultur

Myanmar ist natürlich auch ein Land, das von seiner Natur lebt. Besonders die Einwohner achten darauf, dass ihrer Natur nichts Schlimmes weiderfährt. Reisen Sie nach Myanmar sollten Sie auch einige Dinge beachten. Dazu gehört auch, dass Sie den Burmesen Ihre Begeisterung für die Kultur, das Land und die Speisen zeigen sollten. Darüber hinaus müssen auch die Bräuche und Traditionen der Einwohner respektiert und geachtet werden. Besonders wichtig ist es auch, dass Sie immer auf die Natur achten. Viele Teile der Natur sind in Myanmar noch unberührt und unbeschmutzt. Das soll auch noch möglichst lange so bleiben. Dabei können Sie mithelfen.

Mallorca – einfach mal Ruhe tanken

Einfach mal Ruhe tanken

Wer Ruhe und Erholung sucht, wird diese unter anderem in einem Ferienhaus von Privat auf Mallorca finden. Unterschiedliche Angebote sorgen dafür, dass auch wirklich jeder Suchende genau das Richtige für sich und seine Bedürfnisse findet. Wem das aber einfach immer noch nicht ruhig genug ist, kann sich auch für einen Aufenthalt in einem der vielen Klöster auf Mallorca entscheiden. Klingt erst einmal sehr ungewöhnlich, aber einige Menschen schwören auf diese Art von Urlaub.

Eintauchen in eine andere Welt

Die Welt der meisten Menschen ist bestimmt von Stress und Hektik. Da tut es doch ganz gut, einfach mal in eine andere Welt einzutauchen. Eine Welt voller Ruhe und Erholung. Aber dies ist auch mit einer Menge Verzicht verbunden. So können die Urlauber in den Klöstern keinen Luxus erwarten. Früher suchten vor allem die Einheimischen die Klöster der Mönche in den Bergen auf. In den letzten Jahren sind es aber auch immer mehr Urlauber und Touristen. Sie alle haben etwas gemeinsam. Sie suchen Ruhe und Erholung. Aber die Klöster bieten natürlich auch einen unglaublichen Ausblick auf die Mittelmeerinsel.

Weit weg der Partymeilen

Die Klöster von Mallorca befinden sich alle weit weg der Partymeilen der Insel. Wer sich wirklich für einen solchen Urlaub entscheidet, sollte mit der Ruhe und Stille keine Probleme haben. Eines der zahlreichen Klöster liegt auf dem 330 Meter hohen Puig de Maria bei Pollença. Wer nun denkt, die Anreise kann bequem mit dem Auto erfolgen, wird eines Besseren belehrt. Denn die Serpentinenstraße wird immer enger und ist irgendwann nur noch zu Fuß passierbar. Somit wird schon die Anreise zu einer kleinen Herausforderung. Zu Fuß brauchen die Touristen meist 20 Minuten. Dann sind inmitten der Berglandschaft massive Steinmauern zu sehen.  Der Eingang der Anlage aus dem 14. Jahrhundert wird mit Efeu überrankt und verleiht schon bei der Ankunft ein Gefühl der Ruhe. Der Innenhof ist der ideale Ort, um einen Blick auf die Bucht von Pollença mit dem Cap de Formentor werfen zu können. Versorgen muss man sich hier aber selbst. Nur das Frühstück bekommen die Touristen serviert. Zudem sind auch Handys und andere Geräte verboten. Erholung und Ruhe stehen hier also jeden Tag auf dem Programm.

Juist – Die Insel für die ganze Familie

Es gibt nur wenige Urlaubsziele, die wirklich für alle Familienmitglieder geeignet sind. Irgendeiner hat immer etwas zu meckern. Ganz anders ist es hingegen auf der Insel Juist.

nordsee-strand
                    Nordseestrand Juist

Die schlanke Schöne bietet wirklich für jeden etwas, um sich nicht nur zu erholen, sondern auch um etwas zu erleben. Schließlich macht das einen guten Urlaub aus. Die perfekte Kombination aus Erholung und Erlebnis.

Urlaub mit der ganzen Familie

Ein Urlaub soll natürlich auch die Familie zusammenbringen. Denn im Alltag bleibt manchmal nicht genügend Zeit, um schöne Unternehmungen zu realisieren. Wie gut, dass es auf Juist aber ein großes Angebot gibt. Wenn das Wetter es zulässt, sollte die freie Zeit natürlich auch am kilometerlangen Strand verbracht werden. Neben baden und sonnen, können hier auch wunderbare Strandspiele gespielt werden. Oder vielleicht wäre es auch eine gute Idee, eine Strandburg zu bauen. Genügend Naturmaterialien, wie Muscheln oder Hölzer finden sich am Juister Strand auf jeden Fall. Aber auch wenn die Sonne einmal nicht brennend heiß vom Himmel scheint, kann der Strand ein schönes Ausflugsziel sein. Ein gemütliches Picknick mit den Dünen im Hintergrund ist sicherlich nicht nur ein schönes Fotomotiv, sondern sorgt auch für innerliche Erholung. Und bläst dann auch noch der Wind, ist es der ideale Zeitpunkt, um einen Drachen steigen zu lassen.  Möchten die Eltern dann noch ein wenig Zeit für sich haben, kann die Kinderanimation der Inseln in Anspruch genommen werden. Hier sind die Kleinen gut aufgehoben und die Eltern haben endlich einmal Zeit, durchzuatmen. Besonders beliebt bei den kleinen Inselgästen ist auch der Schiffchenteich. Hier können kleine Boote oder Schiffe aufs Wasser gelassen werden. Während die Kleinen sich als Seemänner und Seefrauen versuchen, können Mama und Papa in Ruhe eine kleine  Stärkung in den naheliegenden Cafés zu sich nehmen. Die zahlreichen Spielplätze auf der Insel, wie am „Alten Bahnhof“ oder auch der Bolzplatz am Hafen sorgen dann dafür, dass sich der Nachwuchs auch noch so richtig auspowern kann, um dann abends völlig erschöpft ins Bett zu fallen.

  Schwimmbad in der Strandburg
         Schwimmbad in der Strandburg

Juist für Junggebliebene

Das Alter spielt auf Juist keine Rolle. Die Insel der kurzen Wege ist auch für die älteren Generationen immer wieder ein schönes Urlaubsziel. Erkunden Sie mit dem Rad die Insel und entdecken Sie beispielsweise die einzigartige Natur. Natürlich können Sie den Tag auch mit einer Runde schwimmen beginnen. Dann schmeckt das anschließende Frühstück noch viel besser. Ein schöner Spaziergang am Strand in Richtung Wilhemshöhe tut nicht nur der Seele, sondern auch Ihrer Gesundheit gut. Die Luft auf der Insel ist einfach ideal für Ihre Atemwege. Urlaub auf dem Töwerland bedeutet aber auch, einfach mal nichts zu tun. Setzen Sie sich in den Strandkorb und schauen Sie dem bunten Treiben zu. Wenn Sie dann doch nach ein wenig Abwechslung sehen, ist der Kurplatz genau die richtige Adresse. Hier finden Sie nicht nur zahlreiche Cafés, sondern in den Sommermonaten auch verschiedene Arten der Unterhaltung.  Lassen Sie den Abend dann bei einem schönen Abendessen ausklingen. Probieren Sie die kulinarischen Köstlichkeiten der Insel, die natürlich aus Fisch bestehen. Abschließend bietet sich noch ein schöner Spaziergang am Strand entlang an. Und schon werden Sie wohlig träumen und sich auf den nächsten Urlaubstag freuen.

Keine Langweile auf Juist

Ob nun mit Kind, alleine oder mit Partner. Sie werden auf keinen Fall Langeweile auf der Insel verspüren. Unternehmen Sie eine Wattwanderung oder eine Kutschfahrt. Das ist Ihnen noch nicht aufregend genug? Wie wäre es dann mit einem Rundflug? Aber auch Angeln oder Minigolf können auf dem Plan stehen.

Und wenn Sie einmal Lust auf das kühle Nass haben, das Wetter für den Strand aber nicht berauschend ist, besuchen Sie doch einfach das Meerwasser Erlebnisbad. Hier können Sie nicht nur schwimmen, sondern auch zahlreiche Wellness-Angebote in Anspruch nehmen.

Mit dem Rucksack durch Andalusien

Schon allein der Klang des Namens löst bei den meisten Menschen ein Urlaubsgefühl aus. Die Rede ist natürlich von Andalusien. Dabei muss es nicht immer ein Urlaub im Hotel oder im Ferienhaus sein. Diese Region ist auch hervorragend, um hier mit dem Rucksack das Land und die Leute erkunden zu können. Und dies wird sicherlich auch ein Erlebnis der ganz besonderen Art. Denn Andalusien hat wirklich viele schöne Seiten zu bieten.

Granada
Granada

Doch bevor es mit dem Rucksack durch die schönste Region Spaniens gehen kann, muss erst einmal ein passender Ausgangspunkt gefunden werden. Jerez eignet sich dafür besonders gut. Es handelt sich hierbei um eine sehr schöne Stadt, in der die  vielen Bodegas zu finden sind. Aus diesen werden die bekannten Sherrys hergestellt. Sollte man auf jeden Fall probieren, wenn sich die Gelegenheit bietet. Von Jerez kann es dann weitergehen nach Tarifa. Am besten nimmt man für diese Fahrt den Bus. Die Kosten halten sich mit 8 Euro auch noch in Grenzen. Der Bus endet jedoch in Algeciras. Eine direkte Verbindung nach Tarifa gibt es bisher noch nicht. Die Fahrt mit dem Bus dauert zwei Stunden. Also noch genügend Zeit, um sich ein wenig zu erholen und schon einmal die ersten Eindrücke des schönen Landes aufzunehmen. Erst einmal in Algeciras angekommen, sollte der Hafen besucht werden. Hier finden sich meist eine Menge Menschen, die mit der Fähre nach Marokko oder Ceuta wollen. Viel mehr gibt es hier auch nicht zu sehen. Nun kann die Wandertour auch schon beginnen. Um von Algeciras nach Tarifa zu kommen, sollten etwa 45 Minuten eingeplant werden. Die ersten Mühen werden dann auch schon mit einem atemberaubenden Blick auf den Fels von Gibraltar belohnt.

Tarifa ein Mekka für Surfer

Wer nach Tarifa kommt, wird ziemlich schnell merken, dass der Surfsport hier zu Hause ist. Das merkt man nicht nur an den zahlreichen Surfshops und Bars, sondern auch an vielen coolen Leuten, die hier zu finden sind. Aus diesem Grund sollte der Strand von Tarifa auf keinen Fall während der Reise ausgelassen werden.

Almenucar - Monte de los Almendros
Almenucar – Monte de los Almendros

Das Meer ist ein Traum, dafür ist es am Strand jedoch ein wenig windig. Aber auch hier entschädigt die Aussicht für vieles. Wer einmal am Strand von Tarifa ist, sollte sich auch ein ganz besonderes Highlight nicht entgehen lassen. Nämlich das Whale-Watching. In dem Meer tummeln sich eine Menge Wale, die während einer Bootstour beobachtet werden können. Dabei kommen die Tiere auch manchmal so dicht an das Boot, dass man seinen Augen kaum trauen kann. Man sollte jedoch beachten, dass die Boote nur dann aufs Meer hinaus fahren, wenn der Wind nicht zu stark ist. Der Tag kann dann beim Schlendern durch die Altstadt zum Ausklang gebracht werden. Sicherlich findet sich auch noch ein Platz in einer der gemütlichen Bars. Bevor es am nächsten Tag wieder weitergeht.

Um weiter wandern zu können, muss es erst einmal zurück nach Algeciras gehen. Von hier aus geht es dann weiter mit dem Zug in Richtung Ronda. Hierfür müssen Kosten in Höhe von 9 Euro eingeplant werden. Während der Zugfahrt bekommt man die Gelegenheit  das Hinterland und die endlose Olivenbaumfelder und Sonnenblumenfelder zu bewundern. Nach der Ankunft führt der erste Weg in das Zentrum der Stadt.

Torre del Diablo
Torre del Diablo

Ronda ist eine wunderschöne und besticht vor allem durch die steilen Felswände und die alten Brücken. Eine romantische Stimmung ist also garantiert. Darüber hinaus kann hier auch Spaniens älteste Stierkampfarena besichtigt werden. Die Kosten für den Eintritt belaufen sich auf 6 Euro. Wer jedoch auf Party aus ist, wird in Ronda nicht viel Spaß haben. Denn in der Stadt ist es doch sehr ruhig und entspannend. Dafür gibt es in Andalusien andere Städte und Regionen, die zum Party-Machen einladen.