Trauminsel Sylt – für Mensch und Hund


Einmal den nördlichsten Punkt Deutschlands bereisen? Auf nach Sylt! Denn hier, auf der größten deutschen Nordseeinsel, kann man ihn finden.

Sylt ist vielfältig. Die Mitte der Insel bildet gleichermaßen das Zentrum. Hier liegt Westerland. Die Ostküste geht über in das Wattenmeer, das als Weltnaturerbe gilt. Über die gesamte Länge der Westküste verläuft ein herrlicher breiter Sandstrand, der in verschiedene Strandabschnitte unterteilt ist. So können auf Sylt Familien, Sonnenanbeter, Liebhaber der freien Körperkultur und auch Hundefreunde den Urlaub ungestört nach ihren Vorstellungen und Bedürfnissen verleben. Heidelandschaften, Dünen und die hübschen reetgedeckte Häuser in Düne und Heide sind typisch für Sylt und machen einen ganz erheblichen Charme der sonnigen Insel aus.

P1010758

Seit 1927 hat die Insel eine Bahnverbindung zum Festland. In Westerland kommt man an, hier ist der Sylter Bahnhof, hier beginnt der Sylturlaub für viele Erholungssuchende. Die Toten Hosen sangen voller Sehnsucht von Westerland und viele jährlich wiederkehrende Urlauber können den Text von Herzen mitsingen. Westerland entwickelte sich im Lauf der Zeit zu der beliebtesten Urlaubsregion der nordfriesischen Insel. Sie zeichnet sich durch wunderschöne Strandabschnitte aus und bietet ihren Feriengästen den Komfort hübscher Geschäfte und Restaurants. Eine lange Strandpromenade lädt zum Flanieren ein.

Ganz oben im Norden macht die Insel einen Knick. Das sieht ein bisschen aus wie ein angewinkelter Ellenbogen und wird darum auch einfach so genannt. Hier am Ellenbogen steht man am nördlichsten Zipfel Deutschland und kann einen phantastischen Blick über Himmel, Meer und Strand genießen, während man mit seinen nackten Füßen den weichen Sand unter den Sohlen spüren kann.

Willkommene Vierbeiner

Auch Hunde lieben den Sand unter den weichen Pfoten und die Wellen des Meeres. Die ganze Insel begegnet dem Freund des Menschen wohlgesonnen und ist darauf ausgerichtet, dass Hundehalter und Menschen ohne Hunde gut nebeneinander Urlaub machen können. In jedem Ort gibt es mindesten einen ausgewiesenen Hundestrand, an dem Hunde willkommen sind. Nur am Hauptstrand Westerland gilt ein absolutes Hundeverbot. Hat man genug von Sand und Meer, kann man die Hundeauslaufwiese in der Nähe des Sylter Flugplatzes besuchen. Heideboden unter den Füßen und Pfoten, ist eine schöne Abwechslung. Von Mitte März bis Mitte Juli besteht allerdings aufgrund der Brutzeit auch im Auslaufgebiet Leinenzwang.

Ein bisschen Shoppen oder den Abend bei einem schönen Glas Wein in einem der netten Restaurants ausklingen lassen – das ist auch im Urlaub mit Hund kein Problem. In den Sylter Restaurants gehört es zum guten Ton, auch Hunde nicht vor der Tür warten zu lassen. Sie dürfen sich – vermutlich ganz wie zu Hause – unter dem Tisch ein Plätzchen suchen, sofern sie andere Restaurantbesucher nicht stören. Oft bekommen sie auch einen Napf Wasser. Und sollte eine Unternehmung mit Hund einmal nicht möglich sein, so findet Ihr treuer Freund im Tierheim Sylt liebevolle Betreuung für ein paar Stunden.

Die meisten Menschen haben gar nichts gegen Hunde, gegen die Hundehaufen allerdings schon! Um auch dieses Problem aus der Welt zu schaffen, wird es Herrchen und Frauchen leicht gemacht, die beliebte Urlaubsinsel sauber zu halten: Überall gibt es Hundebeutelspender, an denen man sich kostenlos Tüten zum Entsorgen der Hinterlassenschaften seines haarigen Freundes ziehen kann.

Zwar ist der Sommer die Hauptsaison, aber Sylt kann sich auch im Frühjahr oder Herbst nicht über zu wenig Zuwendung beschweren. Natürlich ist dann das Wetter stürmischer, aber so lange die Sonne scheint, lassen Kitesurfer es sich nicht nehmen, Wind und Wellen für sich zu nutzen. Für einen Urlaub mit Hund ist die Nebensaison sogar angenehmer als der Sommer, denn die Strandregeln für Hunde werden zwischen 1. November und 31. März gelockert, so dass die Vierbeiner sich freier bewegen können als in der Hauptsaison.

Mehr Infos zu Sylt finden sie u.a. unter www.Sylt.net

 

Rømø – Insel der Vielfalt

Eine der beliebtesten nordischen Urlaubsinseln, ist die an der Westküste Südjütlands gelegene Insel Rømø. Dies liegt nicht zuletzt an ihrer vielfältigen Landschaft: Rømøs Westseite bezaubert mit paradiesisch breiten Sandstränden, die sanft ins blaue Meer übergehen und ideale Voraussetzungen für einen Badeurlaub bieten. An Rømøs Ostküste liegt das Wattenmeer, dessen Bedeutung und Faszination man am besten bei einer Wattwanderung verstehen kann. Das Naturschutzgebiet „Nationalpark Wattenmeer“ liegt besonders günstig für viele Arten von Vögeln und dient ihnen zum Brüten und Überwintern. Weite Heidelandschaften, weiche Sanddünen und  windgeschützte Kiefernwälder vervollkommnen die Insel. Auf der Insel gibt es sogar Seehunde und in den letzten Jahren sind  auch einige Wale hier gestrandet. Und noch eine Besonderheit gibt es hier auf Rømø: Mit etwas Glück trennt sich die Nordsee von ihrem Gold und aufmerksame Besucher können am Strand Stücke von Bernstein finden.

Foto: Christian v.R.  / pixelio.de
                 Foto: Christian v.R. / pixelio.de

Aber auch kulturell kann man auf der beliebten dänischen Insel einiges entdecken. Rømøs Museen sind nicht nur bei schlechtem Wetter einen Besuch wert. Verschiedene Museen und das Naturcenter decken ein breites Interessenspektrum ab.

Wer ein wenig in die Ursprünglichkeit der schönen Insel eintauchen möchte, sollte die Städte entlang des Wattenmeeres nicht unbeachtet lassen. In Höjer zum Beispiel gibt es eine sehenswerte Kirche, eine Mühle und eine Schleuse.

Selbst Golfer müssen im Urlaub nicht auf ihren Sport verzichten. Der 18-Loch Golfplatz des Rømø Golf Clubs im Süden der Insel besticht mit einer atemberaubenden Kulisse direkt am Meer. Gute Laune inklusive.

Einfach mal die Seele baumeln lassen

Dem Stress des Alltags entfliehen, fernab von Menschenmengen und Getümmel: Wer mit seiner Familie und Freunden einen traumhaften Luxusurlaub verleben möchte, der kann in aller Ruhe in einem Poolhaus in der Region Bolilmark im Norden der Insel die Seele baumeln lassen (www.luxusferienhaus.de/suedjuetland/roemoe).

Ganz nach Bedarf sind diese exklusiven Unterkünfte mit allem ausgestattet, was das Herz begehrt: Whirlpool oder Swimmingpool, Sauna und Kamin, Billardtisch und vielem mehr. Ob die Sonnenstrände zum Planschen und Bräunen locken oder raue Herbststürme der Insel das Gesicht der Ursprünglichkeit und Wildheit zurückgeben – zu jeder Jahreszeit kann man hier Erholung und Entspannung der Extraklasse finden.

Foto:  Thomas Dereser  / pixelio.de
                   Foto: Thomas Dereser / pixelio.de

In der ruhigen Heidelandschaft Bolilmark fügen sich die Häuser gekonnt in die Natur aus Heide und Dünen ein, fast so, als gehörten sie in diese Landschaft. Im Sommer, wenn die Heide blüht, ist es besonders schön, denn dann erstreckt sie sich über Bolilmark wie eine lila Decke. Ob per Fahrrad, Pferd oder zu Fuß, die Insel hält für jede bevorzugte Art der Fortbewegung atemberaubende Wege bereit. Die Heidelandschaft Bolilmark beispielsweise lässt sich sehr gut auf dem Rücken eines Pferdes oder per Drahtesel erkunden. Beides kann auf Rømø gemietet werden.

Für eine kleine Wanderung eignet sich ein Ausflug zu dem höchsten Punkt der Insel, dem 20 Meter hohen Høstbjerg. Hier wird man für seine Mühen mit einer grandiosen Aussicht über die Insel und das Meer belohnt.

Im Westen Bolilmarks liegt der Lakolk-Strand, der beliebteste Strand der Insel. Schöne Stunden am Meer lassen sich hier mit Besuchen in Restaurants, Cafés, Boutiquen und dem Einkaufszentrum optimal abrunden. Im Spätsommer lädt der breite Strand zum Drachenfestival ein. Zu diesem bunten Spektakel reisen viele Menschen extra an, um ihre Drachen steigen zu lassen.

Wo ist das Wasser?

Die Westseite Rømøs ist in verschiedene Strandabschnitte unterteilt. Viele darf man ganz komfortabel mit dem Auto befahren. Die Gezeiten verändern die Breite des Strandes auf Rømø extrem. Bei Ebbe zieht sich das Wasser sehr weit zurück. Aber Vorsicht: Irgendwann kommt es zurück. Deshalb ist es unbedingt empfehlenswert, nicht zu nah an am Wasser zu parken.

Golfreisen

Tiger Woods, Adam Scott oder Henrik Stenson sind längst nicht mehr nur eingefleischten Golfern ein Begriff, kein Wunder, erfreut sich das Golfen doch einer immer größeren Beliebtheit. Und was läge näher, als den geliebten Sport im Urlaub einmal in den Fokus zu rücken?

Foto: Rainer Sturm  / pixelio.de
           Foto: Rainer Sturm / pixelio.de

Wer sich für einen Golfurlaub entscheidet, hat wahrlich die Qual der Wahl, wohin die Reise gehen soll.  Und alle, die weite Reisen scheuen, finden in Deutschland zahlreiche Ferienunterkünfte, die des Golfers Herz höher schlagen lassen. So die gemütlich eingerichtete Ferienwohnung im Südschwarzwald, direkt am Golfplatz Obere Alp gelegen. Oder das komfortabel ausgestattete Ferienhaus im Naturpark Eifel, das mit Kamin und eigenem Pool und hervorragender Lage punktet.  Auch der Nachbar Österreich bietet wunderbare Golfplätze und ebenso verlockende Ferienunterkünfte, in denen sich der Urlaub genießen lässt. Ob uriges und rustikales Chalet mit allem Komfort im Ötztal oder luxuriöses Appartement in der City – es bleiben keine Wünsche offen. Lediglich das Wetter kann das Golfvergnügen trüben, zumindest im Winterhalbjahr. Und so finden ambitionierte Golfer weiter südlich ideale Ganzjahresreviere vor.

Golfen unter südlicher Sonne

Die türkische Riviera ist bei Golfern wegen der klimatisch günstigen Bedingungen ganzjährig ein beliebtes Reiseziel und knapp 20 hervorragende Golfplätze tun das Übrige. Mit einer Unterkunft zum Wohlfühlen lässt sich das Urlaubsvergnügen noch steigern. Beispielsweise mit einer gemütlichen Villa, die mit eigenem Pool und zentraler Lage lockt. Oder einem ruhig und doch zentral und strandnah gelegenen Ferienhaus, das sich in einer landestypisch gestalteten Anlage befindet. Auch eine Golfreise nach Andalusien ist immer ein Highlight. Andalusien, vor allem bekannt für Sonne, Flamenco, Stierkampf, Lebensfreude und gutes Essen hat sich mittlerweile nicht nur wegen des ganzjährig guten Klimas zum Hot Spot für Golfer gemausert. Golfkenner konstatieren, dass eine derartig Dichte hervorragender Plätze sonst nur in Irland, gewissermaßen der Heimat des Golfsports, zu finden ist – allerdings punktet Andalusien mit Sonnengarantie, die Irland mitnichten bieten kann.

Foto:  Rolf Siwula  / pixelio.de
                              Foto: Rolf Siwula / pixelio.de

In südwestlicher Richtung der südspanischen Sonnenregion haben sich mittlerweile verschiedene Golfclubs angesiedelt, die selbst höchsten Ansprüchen genügen. So beispielsweise der Club de Golf Valderrama, an dem 1997 der Ryders Cup ausgetragen wurde sowie weitere Traditionsclubs nahe Gibraltar. Auch die Umgebung jenseits der Golfplätze ist einen Besuch wert. Ob Flamencofestival, atemloses Staunen in den Gärten der Alhambra oder eine Stippvisite in Marbella, dem Ort der Schönen und Reichen – die südspanische Region weiß zu gefallen. Und wer rasantes Treiben liebt, steuert die Motorsport-Rennstrecke Circuito Permanente de Jerez an.  Dort kann dann übrigens auch wieder gegolft werden, denn das ansässige Golfresort in Jerez bietet Abwechslung und Herausforderung in verschiedenen Übungsstufen.

Wohin auch immer die Reise geht –  gelungene Golfreisen setzen ein stilvoll eingerichtetes und komfortabel ausgestattetes Feriendomizil voraus und dabei muss es sich nicht unbedingt um das Golfressort handeln. Warum nicht einfach ein privates Ferienhaus mieten und den Urlaub ein wenig individueller gestalten? So wartet nahe Malaga die Villa Axarquia auf Gäste. Die 150 qm große, auf einem Berg gelegene Villa besticht unter anderem durch eine geschmackvolle und landestypische Einrichtung sowie durch einen Pool im Außenbereich. Und abends stellt sich die Frage, ob man den gelungenen Urlaustag lieber vor dem Kamin sitzend oder auf der Terrasse mit grandioser Aussicht aufs Meer ausklingen lassen möchte.

Urlaub mit Handicap

Menschen mit körperlichen Einschränkungen sehen häufig davon ab, eine Urlaubsreise zu planen, da hiermit vermeintlich zu hohe Anforderungen verbunden sind. Komplikationen werden vor allem beim Besteigen von Zügen oder Flugzeugen oder aber beim Transport der Koffer befürchtet. Wer die Reise allerdings umfassend plant und dabei sowohl ein geeignetes Verkehrsmittel wie auch eine passende Unterkunft wählt, kann einen entspannten und erholsamen Urlaub erleben und voller Tatendrang in den Alltag zurückkehren.

Reisebüros für Menschen mit Behinderung

Reisen in fremde Länder und das Entdecken anderer Kulturen gehört zu den Lieblingsbeschäftigungen der Deutschen. Auch Menschen mit Behinderung teilen diese Neugier und wollen Neues erleben und entdecken. Dieser Wunsch wird jetzt in den meisten Fällen Wirklichkeit, denn spezielle Reisebüros für Menschen mit Behinderung organisieren gezielt Urlaubsreisen, die beispielsweise auch mit einem Rollstuhl angetreten werden können. Gemeinsam mit anderen gehbehinderten Menschen können Urlauber dann bei einer Schiffsreise die Höhepunkte Norwegens genießen oder bei einer Safari Löwen, Giraffen und Elefanten in ihrer natürlichen Umgebung bewundern. Bei der Wahl der Urlaubsziele gibt es nahezu keine Grenzen, denn fast alle Reiseziele können auch mit Behinderung erreicht werden.

Die Reise individuell planen

Alternativ zu geplanten und organisierten Reisen bietet es sich natürlich auch an, individuelle Urlaube zu planen und sowohl die Unterkunft wie auch die Anreise selbst zu organisieren. Möglich ist es beispielsweise über die Buchung von Ferienhäusern, die überall in Europa zu finden sind. Besonders beliebt sind hierbei natürlich Ferienhäuser im sonnigen Süden, etwa in Spanien, Portugal und Italien. Hier ist es möglich, an wunderschönen Stränden die Sonne, den Strand und das Meer zu genießen und den Alltag weit hinter sich zu lassen. Wer lieber in den Bergen oder aber im Norden Europas Urlaub macht und hier die noch nahezu unberührte Natur genießen will, findet natürlich auch hier entsprechende Ferienhausangebote. Die Buchung der Objekte erfolgt online und kann damit rund um die Uhr und ohne Termin im Reisebüro vorgenommen werden. Die Anreise wird dann separat organisiert, wobei hier natürlich beachtet werden muss, dass hier auch eine Beförderung mit Behinderung möglich ist. Bei der Bahn etwa gibt es einen speziellen Service für „mobilitätseingeschränkte Reisende“, der von der individuellen Reiseplanung bis hin zu speziellen Bahnreise-Tipps reicht. Auch viele Fluggesellschaften bieten mittlerweile spezielle Service-Leistungen, die eine Beförderung mit Behinderung problemlos ermöglicht.

Andere Länder, andere Sitten

Obwohl es innerhalb Deutschlands und sogar innerhalb Europas relativ leicht ist, einen Urlaub mit Handicap zu planen, kann dies in anderen Ländern durchaus Probleme bereiten. Der Begriff „behindertengerecht“ wird je nach Region anders ausgelegt und sollte daher vor dem Antritt der Reise genau überprüft werden. Hilfen für die Reiseplanung sowie zahlreiche Tipps und Hinweise finden Interessenten etwa auf Seiten wie http://behinderung.org/urlaub.htm. Neben Informationen zum Urlaub mit der Bahn stehen hier auch Infos zum Urlaub mit dem Flugzeug oder dem Schiff zur Verfügung. So findet garantiert jeder Urlauber eine für sich passende Reise, die dann zum gewünschten Ziel führt. Details zu behindertengerechten Unterkünften, einer Reisebegleitung sowie zahlreichen Reiseinformationen runden das Angebot der Seite ab. So können sich Reisende und deren Begleitungen bereits vorab informieren und gut vorbereitet in den Urlaub starten. Schwierigkeiten oder Probleme treten dann garantiert nicht auf.

Urlaub in Blau-Weiß – Urlaub in Bayern

„Warum in die Ferne schweifen, wenn das Gute liegt so nah.“ So heißt bereits ein altes Sprichwort. Und vor allem bei den Urlaubsplanungen kann man sich ruhig viel öfters wieder daran halten. Denn auch Deutschland hat wunderschöne Regionen und Fleckchen zu bieten, die auf jeden Fall erkundet werden sollten. Wie wäre es denn beispielsweise mit einem Ferienhaus in Bayern ?  Nun könnten Sie vielleicht denken, dass Bayern nur im September reizvoll wäre, wenn hier das bekannte Oktoberfest stattfindet. Aber weit gefehlt! Bayern ist auch weit ab von „O zapft is“ eine Reise wert. Und wir sagen Ihnen auch warum.

Natur in der schönsten Form

Es findet sich in Bayern eine wunderschöne Natur. Und das auch zu allen Jahreszeiten. Ob nun im Sommer oder Winter. So ist beispielsweise der Bayrische Wald und der damit verbundene Nationalpark ein sehr beliebtes Reiseziel für alle Naturfreunde und welche, die es noch werden wollen. Ob nun Skifahren oder wandern. Bayern ist perfekt und wie gemacht für jede Freizeitgestaltung. Auf den Seen kann gesegelt und gebadet werden.

Eine der wichtigsten Metropolen Deutschlands

Foto: Petra Dirscherl  / pixelio.de
Foto: Petra Dirscherl / pixelio.de

Aber auch die Landeshauptstadt von Bayern ist nicht zu vergessen. Denn München ist voller Leben und gehört seit vielen Jahren zu einer der pulsierendsten und auch teuersten Metropolen in Europa. Suchen Sie sich ein Ferienhaus außerhalb von München. So können Sie die Ruhe und Natur des Landes genießen und dennoch, bei Wunsch, in das bunte Treiben der Großstadt eintauchen. Auf keinen Fall sollten Sie es verpassen, sich im Sommer oder Frühling einen Platz in einen der vielen Biergärten zu sichern. Bei einem Maas Bier kann dann die Erkundung der Stadt geplant werden. Denn München bietet seinen Besuchern eine Menge an Attraktionen und Sehenswürdigkeiten.

München erkunden – Wo fängt man an?                 
Zugegeben, es ist nicht ganz einfach für München einen Plan aufzustellen. Denn es gibt einfach so viel zu sehen und zu erleben. Vielleicht sollten Sie es ruhig angehen lassen. In diesem Fall bietet sich ein Besuch im Englischen Garten an. Inmitten des Grünen machen Sie sich bereit und steuern dann Ihr erstes Ziel an; Den Marienplatz. Dieser ist immer wieder ein regelrechter Magnet für die Besucher der Stadt. Aber auch die Münchner lieben ihren Marienplatz und tummeln sich hier sehr gerne. Von hier aus geht es dann weiter zum Hofbräuhaus am Platzl. Natürlich darf auch ein wenig Kultur nicht fehlen. Besuchen Sie unter anderem das Schloss Neuschwanstein oder Schloss Nymphenburg. Tauchen Sie ein, in eine längst vergessene Welt und fühlen Sie sich ein wenig zurückversetzt in die damalige Ära. Aber auch die Frauenkirche in München ist immer wieder einen Besuch wert. Hier können Sie unter anderem sehr schöne Fotomotive schießen. Lassen Sie sich dies auf keinen Fall entgehen.

Es wird tierisch!

Sie mögen es lieber ein wenig tierisch? Dann müssen Sie auf jeden Fall den berühmten Tierpark Hellabrunn besuchen. Hier warten zahlreichen einheimische und exotische Tiere auf Ihren Besuch. Als Andenken können Sie sich noch ein kleines Souvenir aus dem Shop mitnehmen.

Bayern ist groß und vor allem facettenreich. Also, perfekt für Ihren nächsten Urlaub. Die Reise lohnt sich auf jeden Fall.

Urlaub in Mecklenburg Vorpommern – Der Natur mehr als nur nahe

Der Urlaub, den man sich verdient hat, muss nicht immer in die Weite gehen. Denn auch Deutschland hat wunderschöne und vor allem reizvolle Ecken zu bieten. Nehmen wir beispielsweise nur einmal das Bundesland Mecklenburg Vorpommern. Hier wartet unter anderem die Hansestadt Rostock auf die Besucher. Der Hafen der Stadt lockt die Touristen jedes Jahr aufs Neue an. Ob nun zum alljährlichen Hafenfest oder auch in der Winterzeit, wenn der Weihnachtsmarkt mit seinen Düften lockt. Dabei darf natürlich nicht vergessen werden, dass der Rostocker Weihnachtsmarkt, der Größte im Norden ist. Zahlreiche Schausteller sorgen für ein unvergessliches Adventserlebnis. Nicht weit von Rostock entfernt, befindet sich auch der dazugehörige Stadtteil Warnemünde. Dieser kleine, aber feine Ort ist vor allem wegen seiner Sehenswürdigkeiten, dem Teepott und dem Leuchtturm, so bekannt. Darüber hinaus bietet sich die Warnemünder Strandpromenade auch hervorragend zum Flanieren und Spazieren an. Von einer Ferienwohnung Warnemünde ( http://www.ferienwohnung-warnemuende.de/ ) kann dann jeden Tag ein anderer Ausflug unternommen werden. Schließlich gibt es in Mecklenburg Vorpommern eine Menge zu sehen und zu erleben.

Ab auf die Insel!

Von Rostock geht es dann weiter über Stralsund und die neu gebaute Rügenbrücke auf die wunderschöne Insel Rügen, die zugleich auch die Größte von Deutschland ist. Wer also schon immer mal auf einer Insel Urlaub machen wollte, ist hier wirklich gut beraten. Denn Rügen bietet für jeden genau das Richtige. Ob nun Wassersportarten, lange Badetage am Strand, eine Menge Kultur oder einfach nur Spannung und Spaß für die Kleinen. Rügen bietet seinen Gästen vier wunderschöne Ostseebäder. Sellin, Baabe, Göhren und Binz. Das Größte unter ihnen ist das Ostseebad Binz mit dem historischen Kurhaus als Symbol für Erholung und Urlaub. Das Kurhaus befindet sich direkt an der Strandpromenade und ist somit auch nicht weit vom beliebten Ostseestrand entfernt. Aber auch das Ostseebad Baabe bietet seinen Gästen neben den Unterkünften im Meeresblick Baabe auch noch einen wunderschönen Strand. Hier können vor allem Bernsteinsucher auf ihre Kosten kommen. Denn der Strand von Baabe ist bekannt dafür, dass hier die schönsten und auch größten Bernsteine gefunden werden können. Dafür muss es zuvor aber meist erst einmal richtig schön gestürmt haben. Denn dann kann das Gold des Meeres viel einfacher am Strand gefunden werden. Bernsteinsucher gehen meist in den frühen Morgenstunden auf Wanderschaft, um die schönsten Steine zu finden. Auf Rügen haben sich mittlerweile viele Handwerker niedergelassen, die aus Bernsteinen verschiedene Schmuckstücke oder auch kunstgewerbliche Gegenstände zaubern. Vor allem auf den Promenaden der Inseln können die Raritäten dann gekauft werden. Dabei kann man sich sicher sein, nicht nur ein Stück Rügen mit nach Hause zu nehmen, sondern auch noch ein Unikat zu besitzen.

Von Baabe nach Sellin mit dem Fahrrad

Bei wunderschönem Wetter gibt es auf Rügen nichts Schöneres, als sich auf ein Fahrrad zu schwingen und die Insel zu erkunden. Von Baabe aus, kann beispielsweise das nächste Ostseebad angefahren werden. In Sellin gibt es neben dem Strand auch die einzigartige Seebrücke, auf der eine kleine Pause gemacht werden kann. Bei einem Kaffee oder einem leckeren Eis im „Palmengarten“ kann der Blick auf die Ostsee schweifen und den Klängen der Möwen gelauscht werden. Wer ein wenig mutig ist, begibt auf Tauchfahrt mit der „Gondel“. Diese findet sich unterhalb der Seebrücke und ermöglicht den Besuchern einen Blick in das Innere der Ostsee zu werfen. Bei der 60-minütigen Tauchfahrt lernen die Besucher die Bewohner des Gewässers kennen und erfahren viele  nützliche Informationen. Anschließend kann durch die Granitz wieder der Weg zurück nach Baabe gefahren werden. Angekommen und ein wenig erschöpft, sollte der Tag dann in einem der zahlreichen Fischrestaurants des Ortes beendet werden. Denn der hier angebotene Fisch stammt aus der Ostsee und wird jeden Tag frisch gefangen. Meist kommt der Fisch aus Saßnitz.   Hier findet sich auch die Fischfabrik, in der der Original Rügen-Fisch verkostet und gekauft werden kann. Ein Besuch hier lohnt sich auch auf jeden Fall.

Wenn der Titisee auf den Schluchsee trifft – Urlaub im Schwarzwald

Der Schwarzwald gehört immer noch zu den schönsten und beliebtesten Urlaubszielen in ganz Europa. Vor allem wegen der Erholung wird dieses Reiseziel sehr oft gewählt. Denn hier kann man sich einfach der wunderschönen und meist auch noch unberührten Natur hingeben. Besonders sehenswert ist der Schluchsee. Dieser liegt im Hochseeschwarzwald. Genau genommen südöstlich vom Titisee. Und eigentlich ist der Schluchsee auch ein reiner Gletschersee, der mal 30 Meter tiefer lag. Heute hat sich dies aber ein wenig verändert. Vielmehr gehört der See heute zum Schluchseewerk und ist einer von vielen Stauseen, die durch Pumpen miteinander verbunden sind. Dabei hat diese See schon eine lange Geschichte hinter sich. Errichtet wurde Ende der 20´er Jahre eine 60 Meter hohe Staumauer. Aufgrund dessen wurde der See durch eine Sprengung um 13 Meter abgesenkt.  Deshalb liegt der See heute etwa 60 Meter tief. An dem Ufer befindet sich die gleichnamig Ortschaft Schluchsee. Besonders immer Sommer ist diese Region vor allem von Wasserliebhabern gern gesehen. Denn auf dem Schluchsee können hervorragend verschiedene Wassersportarten, wie Segeln, Schwimmen oder auch Surfen betrieben werden. Durch die Höhe ist das Wasser meist sehr kühl. Dennoch schreckt diese Tatsache nur die wenigsten Besucher ab, das frische, kühle Nass zu besuchen. Wer lieber zu Fuß unterwegs ist, kann einen der vielen Wanderwege um den Schluchsee nutzen. Denn das Gewässer ist 7 Meter lang und 1,5 Kilometer lang. Aufgrund des gut zugänglichen Ufers kann hier eine wunderschöne Natur erkundet werden. Aber auch vom Wasser aus können Natur und Region erkundet werden. So beispielsweise mit eine Ruder- oder Tretboot. Wer sich aber nicht selbst sportlich betätigen möchte, unternimmt einfach eine Fahrt mit dem Ausflugsdampfer. Weitere Informationen über den Schwarzwald und die besten Unterkunftsmöglichkeiten finden sich unter www.urlaub-schwarzwald.info.

 

Foto: Günter Hommes  / pixelio.de
                      Foto: Günter Hommes / pixelio.de

Der Titisee als Badeparadies

Wie bereits erwähnt findet sich vom Schluchsee nicht weit der Titisee entfernt. Und genau dieser See lockt jedes Jahr Tausende von badefreunden in den Schwarzwald. Denn der Titisee ist die Topadresse, wenn es darum geht, einen wunderschönen und vor allem erholsamen Badeurlaub zu verbringen. Denn was könnte es Schöneres geben, als zu baden oder zu schwimmen, in solch einer wunderschönen Umgebung? Der Titisee hat eine Größe von 1,3 km² und eine Tiefe von 45 Metern. Im südlichen Schwarzwald ist dieser See einfach der perfekte Ort, um die Seele baumeln zu lassen. Auch wenn man vielleicht nicht unbedingt in das kühle Nass springen möchte. Tret- und Ruderboot fahren ist hier ebenso möglich, wie Segeln und Surfen. Und auch die Ausflugsschiffe bieten interessante Touren über den See an. Darüber hinaus kann der Titisee aber auch zu Fuß erkundet werden. Dabei wird jedem die unberührte Natur ins Auge fallen. Aber nicht nur im Frühjahr und Sommer ist dieser See im Schwarzwald ein echter Knaller. Auch der Winter zeigt in dieser Region seine schönen Seiten. So ist beispielsweise das Schlittschuhlaufen auf dem Titisee eines der schönsten und besten Ereignisse der Saison.

Foto: Stefan Schwarz  / pixelio.de
                   Foto: Stefan Schwarz / pixelio.de

Der Schwarzwald hält noch eine Menge mehr Überraschungen bereit, die man sich auf keinen Fall entgehen lassen sollte. Noch mehr Informationen finden sich unter http://www.urlaub-schwarzwald.info.

Auf in die Türkei! Auf nach Istanbul!

Die Türkei ist ein Land, das vor allem durch seine Kultur und seine Menschen fasziniert. Aber auch die Geschichte des Landes ist mehr als interessant. In diesem Zusammenhang spielen auch die Sehenswürdigkeiten eine entscheidende Rolle. Denn ohne die vergangene Geschichte, würde einige von diesen Bauwerken oder Monumenten nicht bestehen. Wer seinen Urlaub in der Türkei verbringen möchte, kann sich unter Türkei -Sehenswürdigkeiten.de schon ein paar Anregungen für die Freizeitgestaltung holen. Denn in diesem Land gibt es einfach eine Menge zu sehen und zu erleben.

Wie in Tausend und einer Nacht – Istanbul

Foto: C. Sürgers / pixelio.de
Foto: C. Sürgers / pixelio.de

Istanbul ist ein ganz besonderer Ort. Diese Metropole ist nicht nur die Hauptstadt der Türkei, sondern liegt auch auf der europäischen und asiatischen Seite beider Kontinente.  In der Antike wurde Istanbul als Konstantinopel bezeichnet. Diese Stadt beherbergt nicht nur 10 Millionen Einwohner, sondern kann auch auf eine 3.000 Jahre alte Geschichte zurückblicken. Somit ist Istanbul einer ältesten Städte auf der ganzen Welt. Die Zeitzeugen der Geschichte können auch heute noch erkannt werden. In Form der errichteten Gebäude. Hier kam vorwiegend der osmanische Baustil zum Einsatz.

Istanbul erleben – Bei Tag und bei Nacht

In Istanbul den Urlaub verbringen, bedeutet, gut essen zu können, eine Menge Sehenswürdigkeiten zu sehen und ein einmaliges Nachtleben erleben zu können.  Lange Zeit galt Istanbul als vergessen, doch jetzt zieht es immer mehr Touristen in die Stadt. Vor allem der Bosporus macht diese Metropole zu etwas ganz Besonderem. Am Tage sollte die Stadt in der ganzen Schönheit bewundert werden. Dazu gehören auch Sehenswürdigkeiten wie Hagia Sophia, die Chora-Kirche und der große Basar. Besonders im April sollte der Bosporus vom „Vapur“ von der historischen Bosporusfähre aus erlebt werden. Zu dieser Jahreszeit blühen dann auch die Judasbäume. Die Hänge des Bosporus erstrahlen in einem leuchtenden Rosa. Allein dieser Anblick ist schon eine Reise wert.

Markgräflerland – Urlaub, wie in einer anderen Welt

Träumen Sie auch davon, einfach mal einen unbeschwerten Urlaub verbringen zu können und dabei noch in den Genuss einer einzigartigen Landschaft und Natur zu kommen? Dann haben wir genau das Richtige Reiseziel für Sie! Markgräflerland. Diese Region verspricht alleine schon durch den Klang des Namens Erholung und Entspannung. Das Markgräflerland ist eine Region, die vor allem durch die zahlreichen Weinberge, Wiesen und Täler geprägt wird. Die Touristen können sich auf  eine prachtvolle und farbenfrohe Landschaft freuen. Diese lädt nicht nur zum Träumen ein, sondern bietet auch zahlreiche Möglichkeiten der Aktivitäten. Die saftigen Früchte an den Weinstöcken wecken die Lust auf einen leckeren Tropfen dieser Region. Hinzu kommt die Tatsache, dass diese Region besonders stark von der Sonne beschenkt wird.

 

Foto: Waldili  / pixelio.de
Foto: Waldili / pixelio.de

Weingenuss in Vollkommenheit

Sie sind ein Weinliebhaber? Dann sind sie im Markgräflerland genau richtig. Nicht nur der Anblick der Weinberge wird Sie in Entzückung versetzen. Denn die Privatweingüter und Winzergenossenschaften der Region laden auch immer wieder zu einer leckeren Verkostung ihrer Weine ein. Bei diesen können die Geschmacksknospen regelrechte Explosionen erleben. Einen solchen intensiven Geschmack werden Sie auf keinen Fall vergessen. Nehmen Sie sich am besten gleich eine Flasche des leckeren Weines mit. Darüber hinaus können Sie den Winzern auch mal bei der Arbeit über die Schulter schauen. Werden heute die Weintrauben eigentlich immer noch mit den Füßen gestampft? Finden Sie es heraus.

 

Die Region entdecken

Während eines Urlaubes im Markgräflerland sollten Sie neben der Natur auch einen Blick auf die Sehenswürdigkeiten der Region lenken. Wollten Sie schon immer einmal wissen, wie so ein Bergwerk von innen aussieht? Dann ist das Bergwelt Museumsbergwerk Schauinsland genau das Richtige für Sie. Erfahren Sie, wie der Bergbau vor vielen Jahren stattfand und werfen Sie einen Blick in ein echtes Bergwerk. Diese Eindrücke werden Sie niemals loslassen. Vielleicht ist Ihnen der Sinn aber auch ein wenig mehr nach kunstgewerblichen Handwerken. In diesem Fall muss ein Besuch im Glashaus auf Ihrer Liste stehen. Hier können Sie hautnah miterleben, wie aus verschiedenen Elementen wunderschöne Glaskunstwerke entstehen.

Das Glashaus in Ballrecht-Dottingen hat Dienstag – Samstag  von 10:00 Uhr – 18:00 Uhr und am Sonntag von 13:00 Uhr – 18:00 Uhr geöffnet. Am Montag ist hier Ruhetag. Eine Reise in die Vergangenheit gefällig? Das Schwarzwaldhaus bietet Ihnen die Möglichkeit, in die Geschichte zu reisen. Hier wurde auch die berühmte Fernsehserie „Schwarzwaldhaus 1902“ gedreht. Erfahren Sie alles rund um die Familie Boro und das Leben der damaligen Zeit. Mit Sicherheit könnten Sie sich nicht mehr vorstellen, in dieser Zeit zu leben, oder doch? Bei Bedarf kann, das Schwarzwaldhaus zu folgenden Zeiten besichtigt werden:
Samstag: 14.00 Uhr – 17.00 Uhr
Sonntag: 14.00 Uhr – 17.00 Uhr.

 

Veranstaltungen das ganze Jahr über

Neben den Sehenswürdigkeiten und der wunderschönen Landschaft bietet Markgräflerland auch viele Veranstaltungen, die Sie während Ihres Aufenthaltes besuchen können. Zu diesen gehören unter anderem auch Ausstellungen der Glaskunstwerke oder verschiedener Gemälde. Aber auch der Weihnachtsmarkt am Lindle ist jedes Jahr ein Erlebnis. Wer im Markgräflerland den kommenden Urlaub verbringt, wird mit Sicherheit einiges zu erzählen haben.

Die Türkei – Immer wieder eine Reise wert

Na, sind auch Sie mal wieder reif für einen Urlaub? Dann ist vielleicht die Türkei genau das richtige Reiseziel für Sie. Hier gibt es nicht nur wunderschöne Strände, an denen Sie entspannen und das herrliche Wetter genießen können, sondern auch zahlreiche Sehenswürdigkeiten, die von der einzigartigen Geschichte des Landes erzählen.

Rainer Sturm / pixelio.de
Foto: Rainer Sturm / pixelio.de

Auf den Märkten und Basaren des Landes werden Sie in eine Welt der Tausend Düfte und Aromen entführt. Ein Urlaub in der Türkei ist auch eine erholsame Zeit, die Sie wirklich mit allen Sinnen genießen und erleben können. Es kann so einfach sein; Relaxen im Türkei-Urlaub mit z.B. Thomas Cook Reisen. Mit nur einem Klick können Sie Ihrem Wunsch nach Erholung und Entspannung ein großes Stück näher sein. Worauf warten Sie also noch? Ober brauchen Sie noch ein paar Leckerbissen, die Ihnen die Entscheidung für den Urlaub in der Türkei erleichtern?

Ein Land für jeden Besucher

Die Türkei ist mit den vielen Bauwerken und historischen Sehenswürdigkeiten nicht nur ein beliebtes Reiseziel für Kulturinteressierte. Auch Sportler können in den Weiten des Landes voll auf ihre Kosten kommen. Dabei spielt es keine Rolle, ob der Sport zu Land oder auf dem Wasser praktiziert wird. Segler können auf den Gewässern der Türkei ebenso viel Spaß haben, wie beispielswiese Surfer oder Kite-Surfer. Und auch Taucher oder Schnorchler werden von der Unterwasserwelt dieser Region fasziniert sein. Aber auch zu Land gibt es in der Türkei viel zu erleben. Wanderer oder Mountainbiker werden sich in der Natur des Landes geradezu verlieren. Die hervorragenden Wanderwege führen durch unberührte Natur. Das Entdecken der Flora und Fauna steht an erster Stelle. Einfach nur mal Lust auf einen Tag am Strand? Kein Problem. Die Türkei ist reich an wunderschönen und vor allem sauberen Stränden. Die romantischen Buchten sorgen für ein Badeerlebnis der besonderen Art. Darüber hinaus bieten sich die Strände auch für lange Spaziergänge in den Sonnenuntergang an. Zu den schönsten Stränden der Türkei gehören Izuzu Beach, Kaputas Beach, Strand von Ölüdeniz oder auch Patara Beach.

Der Türkei-Urlaub, so wird er zu einem unvergesslichen Erlebnis

Damit der Türkei-Urlaub zu einem echten und vor allem unvergesslichen Erlebnis wird, sollte zuerst nach einer passenden Unterkunft gesucht werden. Wer sich für ein Hotel entscheidet, sollte auf jeden Fall nach einem All-inklusiv-Hotel suchen. Dieser Anlagen verfügen auch über ein großes Angebot an Animationen und Freizeitgestaltungen. Alternativ kann natürlich auch ein Ferienhaus oder eine Ferienwohnung gebucht werden. Dies bringt vor allem für Familien einige Vorteile mit sich. Weiterhin ist natürlich auch die Reisezeit sehr entscheidend. Ideal ist es im Frühjahr oder im Herbst in die Türkei zu reisen. Das Wetter ist dann sehr schön und nicht zu heiß, wie beispielsweise im Sommer oder Hochsommer. Zu dieser Reisezeit können auch die einzelnen Sehenswürdigkeiten sehr gut besucht werden und auch der Tag am Meer kann dann perfekt verbracht werden. Wer mit Kindern reist, sollte auf jeden Fall darauf achten, dass es nicht zu heiß ist.