Golfreisen

Tiger Woods, Adam Scott oder Henrik Stenson sind längst nicht mehr nur eingefleischten Golfern ein Begriff, kein Wunder, erfreut sich das Golfen doch einer immer größeren Beliebtheit. Und was läge näher, als den geliebten Sport im Urlaub einmal in den Fokus zu rücken?

Foto: Rainer Sturm  / pixelio.de
           Foto: Rainer Sturm / pixelio.de

Wer sich für einen Golfurlaub entscheidet, hat wahrlich die Qual der Wahl, wohin die Reise gehen soll.  Und alle, die weite Reisen scheuen, finden in Deutschland zahlreiche Ferienunterkünfte, die des Golfers Herz höher schlagen lassen. So die gemütlich eingerichtete Ferienwohnung im Südschwarzwald, direkt am Golfplatz Obere Alp gelegen. Oder das komfortabel ausgestattete Ferienhaus im Naturpark Eifel, das mit Kamin und eigenem Pool und hervorragender Lage punktet.  Auch der Nachbar Österreich bietet wunderbare Golfplätze und ebenso verlockende Ferienunterkünfte, in denen sich der Urlaub genießen lässt. Ob uriges und rustikales Chalet mit allem Komfort im Ötztal oder luxuriöses Appartement in der City – es bleiben keine Wünsche offen. Lediglich das Wetter kann das Golfvergnügen trüben, zumindest im Winterhalbjahr. Und so finden ambitionierte Golfer weiter südlich ideale Ganzjahresreviere vor.

Golfen unter südlicher Sonne

Die türkische Riviera ist bei Golfern wegen der klimatisch günstigen Bedingungen ganzjährig ein beliebtes Reiseziel und knapp 20 hervorragende Golfplätze tun das Übrige. Mit einer Unterkunft zum Wohlfühlen lässt sich das Urlaubsvergnügen noch steigern. Beispielsweise mit einer gemütlichen Villa, die mit eigenem Pool und zentraler Lage lockt. Oder einem ruhig und doch zentral und strandnah gelegenen Ferienhaus, das sich in einer landestypisch gestalteten Anlage befindet. Auch eine Golfreise nach Andalusien ist immer ein Highlight. Andalusien, vor allem bekannt für Sonne, Flamenco, Stierkampf, Lebensfreude und gutes Essen hat sich mittlerweile nicht nur wegen des ganzjährig guten Klimas zum Hot Spot für Golfer gemausert. Golfkenner konstatieren, dass eine derartig Dichte hervorragender Plätze sonst nur in Irland, gewissermaßen der Heimat des Golfsports, zu finden ist – allerdings punktet Andalusien mit Sonnengarantie, die Irland mitnichten bieten kann.

Foto:  Rolf Siwula  / pixelio.de
                              Foto: Rolf Siwula / pixelio.de

In südwestlicher Richtung der südspanischen Sonnenregion haben sich mittlerweile verschiedene Golfclubs angesiedelt, die selbst höchsten Ansprüchen genügen. So beispielsweise der Club de Golf Valderrama, an dem 1997 der Ryders Cup ausgetragen wurde sowie weitere Traditionsclubs nahe Gibraltar. Auch die Umgebung jenseits der Golfplätze ist einen Besuch wert. Ob Flamencofestival, atemloses Staunen in den Gärten der Alhambra oder eine Stippvisite in Marbella, dem Ort der Schönen und Reichen – die südspanische Region weiß zu gefallen. Und wer rasantes Treiben liebt, steuert die Motorsport-Rennstrecke Circuito Permanente de Jerez an.  Dort kann dann übrigens auch wieder gegolft werden, denn das ansässige Golfresort in Jerez bietet Abwechslung und Herausforderung in verschiedenen Übungsstufen.

Wohin auch immer die Reise geht –  gelungene Golfreisen setzen ein stilvoll eingerichtetes und komfortabel ausgestattetes Feriendomizil voraus und dabei muss es sich nicht unbedingt um das Golfressort handeln. Warum nicht einfach ein privates Ferienhaus mieten und den Urlaub ein wenig individueller gestalten? So wartet nahe Malaga die Villa Axarquia auf Gäste. Die 150 qm große, auf einem Berg gelegene Villa besticht unter anderem durch eine geschmackvolle und landestypische Einrichtung sowie durch einen Pool im Außenbereich. Und abends stellt sich die Frage, ob man den gelungenen Urlaustag lieber vor dem Kamin sitzend oder auf der Terrasse mit grandioser Aussicht aufs Meer ausklingen lassen möchte.