Zugvogeltage im Nationalpark Niedersächsisches Wattenmeer

Es ist das Ereignis für alle großen und kleinen Vogelfreunde: Mit dem Beginn des jährlichen Vogelzugs zeigt sich die Artenvielfalt des Wattenmeers besonders eindrucksvoll. Jetzt stärken sich Pfuhlschnepfen, Alpenstrandläufer und andere Watvögel für den Weiterflug in ihre Winterquartiere in Südeuropa und Afrika; viele nordische Gänsearten verbringen sogar den ganzen Winter an der Küste.

Vom 11. bis 19. Oktober dreht sich auf den ostfriesischen Inseln und an der niedersächsischen Küste alles um die Zugvögel: die mittlerweile 6. Zugvogeltage locken in den Nationalpark Niedersächsisches Wattenmeer.

Zwischen Borkum und Cuxhaven, zwischen Langeoog und Oldenburg gibt es über 150 Angebote, darunter Ausstellungen, Seminare und Informationsveranstaltungen rund um den jährlichen Vogelzug. Hier sind einige Highlights:

Besonders beliebt sind jedes Jahr die Exkursionen zu den Beobachtungsposten, die mit dem Bus, dem Schiff, dem Fahrrad oder zu Fuß erfolgen. Als besonderes Highlight ist in diesem Jahr der Pilsumer Leuchtturm dabei, der durch besondere optische Geräte ausgestattet wurde. Hier können interessierte Gäste 6 Tage lang die vorbeiziehenden Seevögel aus nächster Nähe beobachten.

Im vergangenen Jahr konnte das Folktrio „DreyBartLang“ mit seinen musikalisch untermalten Vogelbildern Furore machen, in diesem Jahr sind sie mit einem Film über die Reise der Ringelgänse von der Arktis bis an die französische Atlantikküste wieder dabei. „Nordischer Zugvolk II“ nennt sich das Happening, bei dem das Trio diesmal von der Schauspielerin Sylva Springer unterstützt wird: Sie liest zur Musikbegleitung Texte zum Weg der Ringelgans.

Auch die „Expertendinner“ sind mit jedem Jahr beliebter geworden: feines Essen, dazu Vorträge von Vogelkundlern und Biologen in ausgewählten Partnerrestaurants – das lockt immer mehr Hobby-Ornithologen an.

Unumstrittene Krönung der Zugvogeltage ist der jährlich ausgetragene Aviathlon: Hier kämpfen die verschiedenen Inseln und Regionen um die Krone der Artenvielfalt. Gezählt werden dabei nicht die einzelnen Tiere, sondern die unterschiedlichen Arten, die die jeweilige Station passieren, und dabei kann jeder mitmachen: Ankreuzlisten und Meldeformulare gibt es online, die Beobachtungen werden dann dem nächstgelegenen Nationalparkhaus gemeldet.

Der Sieger des Aviathlons wird dann am 19.10. auf dem Zugvogelfest in Horumersiel bekanntgegeben – begleitet von Musik, Vorträgen und leckerem Essen wird hier feierlich der Abschluss der Zugvogeltage begangen.

Der Trinkgeldknigge – eine Hilfe für Urlauber

Das Essen war vorzüglich, die Bedienung zuvorkommend. Sie verlangen nach der Rechnung, die Sie bar oder per Kreditkarte begleichen. Aber wie ist es mit dem Trinkgeld? Über die Höhe des zusätzlichen Obolus für den Kellner scheiden sich oft die Geister. Und wie danken Sie dem Zimmermädchen im Hotel für ihre Dienste oder dem Pagen, der Ihr schweres Urlaubsgepäck in Ihr Zimmer schleppt? Besonders im Ausland ist die Sache mit dem Trinkgeld eine Wissenschaft für sich. Welche Regelungen gibt es in anderen Ländern? Hier ist ein Trinkgeldknigge hilfreich.


Was verstehen wir unter einem Trinkgeld?

„Trinkgeld ist ein Geldbetrag, den ein Dritter ohne rechtliche Verpflichtung dem Arbeitnehmer zusätzlich zu einer dem Arbeitgeber geschuldeten Leistung zahlt“ (§ 107 Abs. 3 der Gewerbeordnung von 2005). Also sind Sie als Restaurant- oder Hotelgast mit der Zahlung eines Trinkgeldes mitverantwortlich für den Verdienst der Servicekräfte? In der Tat erhalten Bedienstete in der Gastronomie, im Hotelgewerbe oder in anderen Servicebereichen in vielen Ländern lediglich einen Hungerlohn, sodass das Trinkgeld, in anderen Staaten auch als Tip, Schmattes, Bakschisch, Service Charge, Poirboire bekannt, als zusätzliches Gehalt gern gesehen ist. Ein Trinkgeld soll vor allem eine Anerkennung für guten Service sein. Sie stecken dem Kellner, der Sie hervorragend bedient hat, also gern einen zusätzlichen Obolus zu. Aber haben Sie um Himmels willen kein schlechtes Gewissen, wenn in Ihrem Portemonnaie mal Ebbe herrscht. Das Trinkgeld ist eine freiwillige Leistung. Sie sind nicht dazu verpflichtet, das Gehalt der Servicekraft aufzubessern, das soll gefälligst der Arbeitgeber tun. 


Wie viel Trinkgeld wird erwartet?

In einigen Ländern wie in Belgien und Portugal ist das Trinkgeld schon in die Rechnung integriert. Sie können hier den Betrag aufrunden, wenn Sie besonders zufrieden waren. In südlichen Regionen wird meist ein höherer Tip erwartet als im Norden. Aber in der Regel ist in Europa und auch in den meisten außereuropäischen Staaten ein Trinkgeld in Höhe von 10 Prozent der Rechnungssumme angemessen. Aus der Reihe tanzen die USA. Hier herrscht sogar eine Trinkgeldpflicht von 15 bis 20 Prozent in Gastronomiebetrieben und bei der Beförderung mit einem Taxi 15 Prozent pro Fahrt. Sind die Arbeitgeber so arm, dass sie ihre Mitarbeiter nicht anständig vergüten können? Aber nicht überall setzt man auf die Großzügigkeit der Kunden. In Japan gilt die Zahlung eines Trinkgelds sogar als Beleidigung. Und in Dänemark, Norwegen und Finnland ist es nicht üblich, einen zusätzlichen Obolus für Dienstleistungen zu errichten.


Der Trinkgeldknigge – die Rettung aus dem Trinkgeld-Wirrwarr

Als potenzieller Urlauber sollten Sie sich also nicht nur mit der Wahl Ihres Urlaubsortes und der Suche nach einem geeigneten Hotel beschäftigen, Sie sollten vor allem die Gepflogenheiten des Landes, das Sie besuchen möchten, studieren. Und hierzu gehören auch die Trinkgeldsitten. Wie belohnen Sie den Taxifahrer, der Sie schnell und sicher in Ihr Hotel bringt? Welchen Geldbetrag stecken Sie dem Pagen zu, der Ihnen Ihr gesamtes Gepäck abnimmt und auf Ihr Zimmer trägt? Welche Anerkennung verdient das nette Zimmermädchen, das jeden Morgen Ihr Hotelzimmer in Topform bringt? Und wie viel Trinkgeld geben Sie dem freundlichen Kellner, der pünktlich und zuverlässig Ihre Wünsche erfüllt? Befragen Sie im Internet den Trinkgeldknigge. Er hilft Ihnen, sich richtig zu verhalten. 

Und wenn der Taxifahrer nun unnötige Umwege fährt, Sie mürrisch und unwillig am Hotel absetzt, wenn der Page sich weigert, Ihr Gepäck auf Ihr Zimmer zu schleppen, das gar nicht so nette Zimmermädchen schlampig arbeitet und der Kellner Ihre Bestellung vergisst – was dann? Ja, dann können Sie ohne Skrupel das Trinkgeld verweigern. 

Unser Ausflug nach Maldon

London ist immer eine Reise wert. Ein Kurzurlaub stand uns bevor und als Ziel hatten wir uns die britische Metropole herausgesucht. Wir – das ist eine vierköpfige Familie mit zwei Kindern im Alter von 10 und 12 Jahren – reisten also mit dem Flugzeug nach London und besichtigten dort die Highlights dieser brodelnden Weltstadt. Von den insgesamt fünf Tagen hatten wir aber auch einen Tag für einen Abstecher an die englische Küste eingeplant. Unserer Reisebüro hat uns dafür der Ort Maldon an der Maldon Bay in der ostenglischen Grafschaft Essex ans Herz gelegt.

Maldon hat eine bewegte Geschichte und wir wussten, dass es um die Stadt einmal eine größere Schlacht mit wilden Wikinger Horden gegeben hatte. Maldon hatte uns unser Reiseagent auch deshalb empfohlen, da wir uns dort im Promanade Park (www.itsaboutmaldon.co.uk/promenadepark/ ) sehr gut von den Strapazen des Londonbesuchs erholen konnten. Der Promanade Park ist insbesondere im Sommer ideal für einen Besuch mit Kindern. Dort gibt es beispielsweise den Maldon Splash Park, der von Mai bis September geöffnet ist und besonders für unsere Kinder eine tolle Abwechslung geboten hat. Aber auch meine Frau und ich hatten dort eine Menge Spaß. Eine andere Attraktion des Parks ist ein riesiges Spielschiff genannt „The Galleon“, auf dem die Kinder nach Herzenslust ihre Piratenphantasien ausleben konnten. Mama und Papa schauten den Jungpiraten bei einer Tasse englischen Tees entspannt zu und nahmen ein Sonnenbad auf einer Parkbank.

Anschließend schlenderten wir vier die High Street entlang. Die typischen Backsteinfassaden der Häuser ließen uns gut die mittelalterliche Geschichte der Stadt erahnen. Wir erreichten dabei die All Saints‘ Church mit ihrem markanten Turm in Dreiecksform. Über den Market Hill kamen wir an vielen alten Fachwerkhäusern vorbei. Darunter war auch das ehemalige Bahnhofsgebäude. Die Bahnstrecke nach Maldon ist allerdings seit 1964 stillgelegt. Am Ende der Station Street befindet sich das Militärmuseum mit einer vielfältigen Sammlung von Waffen und einer Waffenkammer.

Von Maldons Küste hatten wir einen herrlichen Blick auf die Flussmündung des Blackrivers, aus dem in einer kleinen familiären Manufaktur das edle Maldon Meersalz gewonnen wird. Näheres über die traditionsreiche Firma findet sich bei www.maldonsalt.co.uk . Natürlich haben wir uns auch ein kleines Päckchen als Souvenir mit nach Hause genommen. Zu Hause habe ich auf der Seite www.salze-online.de  gelesen, dass diese Firma sogar der Hoflieferant des englischen Königshauses ist. Das machte unser kleines Mitbringsel gleich noch besonderer.

Aber zurück zu unserem Ausflug… Plötzlich tauchte auf dem Wasser ein altes Schiff auf – eine historische Barkasse, mit der man auch Ausflüge machen kann. Auf den Strandmauern machten wir noch einen kleinen Spaziergang und genossen die frische Seeluft und das Gekreische der Möwen.

Unser Ausflug an die Maldon Bay hat sich echt gelohnt. Die Empfehlung unseres Reisebüros hat unseren Kurztrip nach London wirklich abgerundet. Unseren Kindern hat es auch sehr gut gefallen. Ihnen wird vor allem der Splash Park und die große Spiel-Galeone in Erinnerung bleiben.

 

Von rollendem Käse, eisigen Bädern und Matschkönigen – die verrücktesten Feste der Welt!

Sie dachten, Tomatenschlachten in Spanien, Gummistiefelweitwurf in Ostfriesland oder Baumstammwerfen in Schottland sind verrückt? Dann haben Sie noch nie etwas vom „Boryeong-Matschfestival“ in Südkorea, von „Hadaka Matsuri“ in Japan oder vom „Cooper’s Hill Cheese Rolling“ in England gehört! Das sind die verrücktesten Feste der Welt:

Like a rolling… cheese!

Achtung, Käse mit Geschwindigkeiten bis zu 110 Stundenkilometern im Anmarsch! Jedes Jahr im Mai trifft man sich in der südenglischen Grafschaft Gloucestershire vier Tage lang zum „Cheese-Rolling“ (http://www.cheese-rolling.co.uk/index1.htm) am Cooper’s Hill. Dabei zählt der Zeremonienmeister den Countdown herunter, schleudert den Käselaib auf null vom Hang hinab – und hunderte Teilnehmer stürzen ihm todesmutig hinterher. Leider ist der Hang so steil und unwegsam, dass die meisten Teilnehmer schnell selbst wie der Käse ins Rollen kommen. Ziel ist es eigentlich, den Laib vor der weißen Linie im Tal einzuholen – das schafft aber meist niemand. Schon seit der Römerzeit wird dieser bizarre Spaß angeblich praktiziert – die spinnen halt, die Römer – oder die Engländer?!

Zum Video

Die nackte Wahrheit

Einmal im Jahr lassen die eigentlich eher zurückhaltenden Japaner die Hosen runter – und das wortwörtlich. Mitten im Winter feiert man landesweit „Hadaka Matsuri“, das Fest der Nackten, bei dem die ausnahmslos männlichen Teilnehmer nur mit einem traditionellen Lendenschurz, dem Fundoshi, bekleidet sind. Höhepunkt ist meist der Sprung eines jeden in einen mit Eiswasser gefüllten Wasserbottich oder das Bad in einem See, Teich oder Fluss. Am spektakulärsten wird das Hadaka Matsuri in Okayama begangen – nach dem gemeinschaftlichen Bad im eiskalten Fluss begeben sich die Männer in die Haupthalle des Tempels. Um Mitternacht löscht man alle Lichter, ein ausschließlich von (angezogenen) Frauen besetztes Trommelorchester heizt die Stimmung an und Glücksbringer – eigentlich simple Bündel aus Holzstäben – werden in die Menge geworfen. Ein wilder Kampf beginnt, bei dem es nicht selten Verletzte und sogar Tote gibt.

Zum Video

Die haben ja wohl Matsch am Paddel…

Ostasien scheint eine Hochburg der verrückten Feste zu sein: Mit dem „Boryeong-Matschfestival“ kann Südkorea locker gegen Japans „Hadaka Matsuri“ mithalten. Seit 1998 pilgern Jahr für Jahr im Juli zigtausende Besucher in die Küstenstadt Boryeong, um sich mal so richtig im Matsch zu wälzen. Matsch-Massagen, Schlammcatchen, Schlammgleiten – in dem tonnenweise aufgeschütteten Heilschlamm vom Dacheon-Strand werden auch die schmutzigsten Fantasien wahr. Highlight des Festivals ist die jährliche Kür des Matschkönigs. Übrigens: Die graugrüne Pampe ist sogar wirklich gesund – 2001 wurde der Heilschlamm mit dem ISO 9002-Zertifikat für natürliche Qualität ausgezeichnet.

Verrückter geht immer

Ob Bananenstammrennen beim „Tapati-Festival“ auf den Osterinseln, Luftgitarrenweltmeisterschaft in Finnland oder das mittlerweile auf der ganzen Welt gefeierte, knallbunte Holi-Festival – verrückter geht immer! Mehr zu dem skurrilen Spaß lesen Sie zum Beispiel auch beim Reiseportal von Expedia.

Traumhafter Urlaub mit Hund im Ferienhaus

Wenn die Ferienzeit ins Haus steht, müssen Hundebesitzer vieles beachten, wenn sie ihren Vierbeiner mit in den Urlaub nehmen wollen. Das beginnt oft schon lange vor der Reise: Impfungen sind bei den meisten Auslandsreisen unerlässlich und müssen rechtzeitig vorgenommen werden. Außerdem empfiehlt sich das Anlegen einer Reiseapotheke, mit Wurmkur, Wund- und Heilsalbe und Verbandszeug. Der Tierarzt kann beim Zusammenstellen helfen. Das nächste Problem ergibt sich bei der Anreise: Viele Hunde leiden bei längeren Autofahrten regelrecht unter Reise-Übelkeit, sie brauchen dann viel Flüssigkeit und regelmäßige Pausen. Fahrten mit der Bahn stellen gerade für schüchterne Hunde eine große Herausforderung dar, die vielen fremden Menschen und Gerüche können sie in Stress versetzen. Da hilft bei kleineren Tieren eine Transportbox mit eingeschränktem Sichtfeld, das dann auf „ihren“ Menschen ausgerichtet werden sollte.

Wenn dann der Reiseweg klar ist, stellt sich die Frage nach dem Ziel.

In erster Linie empfiehlt sich ein Ferienziel in naturnaher Umgebung – in fremden Großstädten fühlen sich die Vierbeiner meist nur bedingt wohl. Je nachdem, wo es den Menschen hinzieht – an den Strand oder in die Berge, zum Wandern oder Sonnenbaden – , entscheidend ist eine Unterkunft, in der der Hund nicht nur willkommen ist, sondern sich auch richtig wohlfühlt. Ein Ferienhaus mit Gartengrundstück ist ideal, ebenso eine Wohnung in Wald- oder Strandnähe, so dass sich der Hund richtig austoben kann. Dabei muss man gar nicht unbedingt ins Ausland aufbrechen: An Nord- und Ostsee gibt es eine Reihe von Hundestränden, die ganzjährig zur Verfügung stehen. In Warnemünde sind  vier  Strandabschnitte für Hunde geöffnet (Abschnitte 10, 11, 33 und 37), wobei keine zusätzliche Strandabgabe fällig wird. Sogar Gassi-Beutel gibt es kostenlos vor Ort. In Baabe auf Rügen locken 500m Sandstrand und 35 km Küstenlinie, hier sind die Strandgebühren in der Kurtaxe enthalten. Die Nordseeinsel Juist hat sogar zwei Strandabschnitte für Hunde geöffnet.

In Wildemann im Harz gibt es sogar den deutschlandweit erste Hundewald, ein großes eingezäuntes Freigehege mitten im Wald, in dem sich die Vierbeiner ohne Leine nach Herzenslust tummeln können. An der Touristeninformation vor Ort gibt es sogar ein Willkommenspaket für Hund und Herrchen mit Leckerli und Gutscheinheften, auch ein Flyer mit Tierarztadressen ist dabei. Auch viele andere Orte im Harz bieten Hundeplätze oder- wanderwege an. Eine große Auswahl an Ferienunterkünften gibt es auf urlaub-mit-hund.net 

Ob vor Ort in Deutschland oder im Ausland, entscheidend ist immer, dass Mensch und Tier sich wohlfühlen, dann ist der Urlaub mit Hund ein voller Erfolg.

Partyurlaub im Ferienhaus – Mallorca Vs. Ibiza: Wo laufen die coolsten Partys?

Hip, hipper, am hippsten – Mallorca versus Ibiza: Die beliebten Urlaubsinseln Mallorca und Ibiza erfreuen sich immer noch enormer Beliebtheit. Sowohl auf Mallorca also auch auf Ibiza haben wir Ferienhäuser im Angebot, doch so manch einer wird sich wohl die Frage stellen: Wo kann man besser Party machen? Wir haben einen coolen Vergleich hierzu gefunden und wollen euch das Ergebnis selbstverständlich nicht vorenthalten:

Spotligh: Ibiza!

Ibiza galt schon immer als die Insel der Reichen und Schönen, seit den 90er Jahren ist sie auch die Insel der Junggebliebenen. Inzwischen ist die Insel aufgrund Ihrer vielen Freizeitangebote auch bei Familien beliebt – allerdings abseits der Party-Metropole Ibiza-Stadt (Eivissa).BY-NemesisDesign

Mit durchschnittlichen 26 Grad im Sommerund sehr angenehmen und milden 12 Grad Celsius im Winter gilt Ibiza als die Insel mit dem ausgewogensten Klima der Balearen.

Selbst in den Bergen von Ibiza finden regelmäßig zu Vollmond Goa-Parties statt, die mehrere Tagen dauern können. Die beliebtesten und bekanntesten Diskotheken und Hot-Spots finden sich allerdings immer noch in und um Ibiza-Stadt.

Die heißesten Clubs

  • Das Privilege„ (Fassungsvermögen bis zu 14.000 Menschen – der wohl größte Club der Welt)
  • Das Amnesia„ (gegründet 1970 für bis zu 5000 Partygäste)
  • Es Paradis„ (der kleinste unter den populären Clubs)
  • Der Club Eden„ (der jüngste Club direkt an der Strandpromenade)
  • Das Pacha„ (direkt in der Stadt – ganzjährig geöffnet!)

Selbst einige prominente Bewohner wie etwa: Tom Hanks, Zinédine Zidane, Roman Polanski, Thomas Anders, Frank Zander u. v. m. Haben mittlerweile nicht ohne Grund einen Zweitwohnsitz auf Ibiza!

Spotligh: Mallocra!

Mallorca, vor allem durch den Ballermann international bekannt, der eigentlich kleiner und kürzer ist als hinlänglich angenommen, ist seit Jahren ein Dauerbrenner.

Der „Zweitwohnsitz“ der Deutschen punktet mit sehr heißen Sommern bis über 40 Grad hinaus und sehr milden Wintern, wo man bereits im Januar mitunter die Mandelblüte bewundern kann. Nur Ende August kann es zu heftigen Regenfällen und Überschwemmungen kommen. Die größte Insel der Balearen ist beim ausschweifendem Partyvolk genauso beliebt, wie bei Familien und Rentnern.

BY-SA-Click-mallorca.com

Obwohl auch Naturreservate und versteckte Finkas zu den Tipps auf Mallorca gehören, sind doch die bekannten Clubs rund um Palma und den Ballermann die Inn-Treffs der Insel:

Die angesagten Discos auf Mallorca

BY-SA-David Boyle in DC

  • Das Paradies“ (3 Clubs mit GoGos und Lasershows, verschiedene Dance-Floors)
  • Das Oberbayern“ (die deutsche Kult-Disko mit Stars wie Jürgen Drews oder Costa Cordales)
  • Der Mega-Park“ (riesige Location mit Innen- und Außenbereich)

Auch hier haben sich einige prominente Bewohner wie etwa: Boris Becker, Claudia Schiffer, Michael Douglas oder André Eisermann nicht ohne Grund zu einem Zweitwohnsitz entschieden.

Ibiza ist die ursprüngliche Party-Destination, Mallorca hingegen bietet seinem Gast dafür mehr Kontrastprogramm – auf Ibiza hört man die international angesagten Rhythmen, auf Mallorca kann man auf Wunsch auch zu allen beliebten deutschen Schlagern abtanzen.

Am Morgen danach kann man auf Mallorca in den zahlreichen Häfen sicher gut ein Katerfrühstück genießen, doch kann man derzeit nur auf Ibiza ein Organic-Frühstück im angesagten „Passion Café“ in Playa d’en Bossa genießen. Auf diesen Trend muss Mallorca erst aufspringen. Acai-Beeren und Müsli sollen wieder fit machen für die nächste Nacht.

Unser Fazit:

  • Wer die angesagtesten und internationalen Rhythmen hören möchte ist zweifelsohne auf Ibiza besser aufgehoben – wer auch gerne deutsche Schlager- und Partyhits in seiner Playlist hat, wird wohl auf Mallorca glücklicher werden.
  • Beide Inseln bieten ihren Urlaubern und Partygästen ein freundliches Klima und auch zahlreiche Attraktionen und Naturerlebnisse abseits der Mainstream-Party-Meilen.
  • Am besten machen Sie sich selbst ein Bild von beiden Inseln und genießen das besondere Feeling beider Inseln einfach selbst!

 

Bilder, Nutzungsrechte: Creative Commons: © NemesisDesign / BY-SA © Click-mallorca.com / © David Boyle in DC

 

 

Urlaub auf Ibiza – Mehr als nur Party unter Palmen

Wenn wir an die Balearen denken, fällt uns wahrscheinlich neben der Insel Mallorca Ibiza ein, die beliebte Urlaubsinsel für die Schönen und Reichen, für vergnügungssüchtige Partygänger und für Sonnenanbeter, die den ganzen Tag an den zauberhaften Stränden mit Cocktails in der Hand auf einer Liege unter einem Sonnenschirm faulenzend verbringen. Es wird Zeit, mit diesen Vorurteilen aufzuräumen. Ibiza bietet mehr als Luxus, Fun und Sonnenbaden für einen perfekt gebräunten Körper.

Mit 572 km2 ist Ibiza die drittgrößte Insel der Balearen, der spanischen autonomen Region, etwa 90 km vom spanischen Festland entfernt. Sie gehört, zusammen mit der Insel Formentera und mehreren kleineren Inseln, zur Inselgruppe der Pityusen. Mit einer Küstenlänge von 210 km verfügt Ibiza über wunderschöne lange und breite Sandstrände, aber auch über mehrere nahezu unberührte Naturstrände. Im Inneren der Insel überrascht eine einzigartige Hügellandschaft, die unter anderem durch ihre ökologische und kulturelle Vielfalt 1999 zum Weltkulturerbe gekürt wurde. Dass ein erholsamer Urlaub in jeder Jahreszeit möglich ist, liegt an dem günstigen und ausgewogenen Klima. Die Durchschnittstemperatur liegt im Sommer bei 26, im Winter bei 12 Grad. Nicht nur vergnügungssüchtige Singles genießen ihren Urlaub auf Ibiza, gerade auch Familien profitieren von den vielfältigen Freizeitmöglichkeiten, die diese fantastische und abwechslungsreiche Insel bietet. Ihr Urlaubsdomizil ist ein wunderschönes Ferienhaus mit allem Komfort in der Nähe eines Strandes oder eine geräumige Ferienwohnung in einer der zahlreichen Ferienanlagen.

Selbstverständlich gilt ein Aufenthalt an den zauberhaften Sandstränden als die perfekte Erholungsmöglichkeit. Und warum sollten Sie nicht auf einer Liege unter dem schützenden Sonnenschirm Ihren erfrischenden Cocktail genießen? Sie können jedoch auch aktiv werden. Unter anderem bietet Playa d’en Bossa, einer der beliebtesten Orte auf Ibiza, zahlreiche Wassersportmöglichkeiten an: Sie können tauchen, Windsurfen, Kiten, Jetski fahren oder die nahe liegenden Inseln mit einem Katamaran erkunden. Und Sie können im kristallklaren, gut temperierten Wasser schwimmen. Spaß macht auch eine Runde Beachvolleyball. Den Tag beschließen Sie in einer der zahlreichen Bars und Restaurants mit exklusiven kulinarischen Köstlichkeiten. Wer die Nacht zum Tage machen möchte, besucht Diskotheken und Klubs wie das Privilege, das Pacha oder das Space, in denen die berühmtesten DJ’s auftreten.

Das Urlaubsleben auf Ibiza spielt sich jedoch nicht ausschließlich an den Stränden ab. Diese Insel hat viel mehr zu bieten. Wie wäre es mit einer Wanderung durch das bergische Binnenland? Ein besonderes Erlebnis ist der Besuch der Tropfsteinhöhle Cova de Can Marca in der Nähe von Port de Sant Miquel. Sehenswert ist auch die Höhle Es Culleram, die Opferhöhle der Göttin Tanit, jetzt ein Treffpunkt für Esoteriker. Besichtigen sollten Sie auch die Wehrkirchen in Sante Eulalia, Sant Carles und Sant Miquel.
Ibiza sollten Sie nicht verlassen, ohne durch die wichtigsten und interessantesten Orte geschlendert zu sein. Da wäre zunächst die Hauptstadt der Insel, Eivissa (Ibiza-Stadt.) Sie ist der älteste Ort auf den Balearen. Wenn Sie die Altstadt erkunden, entdecken Sie bemerkenswerte architektonische Relikte aus der Vergangenheit. In Ibiza-Stadt mit ihren exklusiven Klubs trifft sich die internationale Prominenz. Der Ort Santa Eulalia gilt als gastronomischer und kultureller Mittelpunkt der Insel mit den besten Restaurants von Ibiza, zahlreichen Kunstgalerien und einem Jachthafen für die Reichen und Schönen. Ibiza ist auch als Insel der Hippies und Aussteiger bekannt. Besuchen Sie die Hippie-Märkte in Las Dalias und Punta Arabi und stöbern Sie nach einem passenden Souvenir für Ihre Lieben.

Fazit: Die Balearen-Insel Ibiza ist also nicht nur ein Urlaubsort für die Schönen und Reichen oder für Urlauber, die nur Party und Fun im Kopf haben. Diese wundervolle Insel mit den zauberhaften Stränden und der einzigartigen Natur bietet für alle Menschen unvergessliche Urlaubserlebnisse. Buchen Sie Ihr Ferienhaus über e-domizil.ch.

Aktivurlaub auf Mallorca

Mildes Klima, malerische Landschaften und ein vielfältiges Ausflugsangebot: Nicht umsonst ist Mallorca die beliebteste Urlaubsinsel der Deutschen. Denn neben ihrem Ruf als Partyinsel ist Mallorca auch für einen aktiven Urlaub ein beliebtes Reiseziel mit unendlichen Möglichkeiten. Durch die abwechslungsreiche Landschaft ist die Auswahl an Outdoor Touren auf Mallorca riesig.

Vor allem die Gebirgsketten Serres de Llevant und Serra de Tramuntana sowie die verschiedenen Naturschutzgebiete sind sehenswert. Auf der Insel leben eine große Anzahl unterschiedlicher Pflanzen- und Tierarten, die man beim Wandern bewundern kann.

Mallorca ist außerdem für seine zahlreichen Tropfsteinhöhlen bekannt. Es gibt rund 200 verschiedene Höhlen, die man zum Teil als Besucher besichtigen kann. Sehenswerte Höhlen liegen zum Beispiel in der Nähe von Ponto Christo oder Cala Monis.

Urlauber, die eine Städtetour planen, sollten sich die Inselhauptstadt Palma nicht entgehen lassen. Die Altstadt ist mit ihren zahlreichen gotischen Kirchen auf jeden Fall einen Besuch wert. Neben Palma sind Felanitx, Pollenca oder Alcudia schöne Städte, in denen noch die typisch spanische Bauweise erhalten ist.

Radtouren auf Mallorca

Eine gute Möglichkeit möglichst viele sehenswerte Orte auf Mallorca kennenzulernen, sind geführte Radtouren. Vor allem mehrtägige Touren eignen sich, um einen Städtetrip mit einer Fahrt durch die malerische Landschaft zu verbinden.

6300

Einen guten Eindruck von der Größe der Insel bekommt man auf einer achttägigen Panoramatour von Küste zu Küste. Traditionelle Inselmärkte, riesige Weinfelder und romantische Fischerhäfen sorgen für die beliebte südländische Atmosphäre der Insel.

Neben verschiedenen Rundreisen bietet sich Mallorca für eine MTB-Tour in den Bergen an. Gerade in den Gebirgen finden sich zahlreiche Singletrails, die sowohl Anfänger als auch Fortgeschrittene herausfordern. Bei speziellen Technik-Kursen wird die MTB-Fahrtechnik mit Hilfe eines erfahrenen Guides gezielt geübt und verbessert.

Tauchen auf Mallorca

Mallorca ist neben den Sportmöglichkeiten auf dem Land vor allem ein Paradies für Wassersportler. Sowohl Anfänger als auch geübte Taucher können die Unterwasserwelt der Insel entdecken. Diese ist im Mittelmeer vor allem durch bizarre Felslandschaften geprägt.

Zum Beispiel kann man in Palmanova einen PADI-Tauchkurs machen. In dem viertägigen Kurs kann man sich zu einem zertifizierten Taucher ausbilden lassen. Neben der Theorie kommt auch die Praxis nicht zu kurz. Mehrere Bootstauchgänge gehören selbstverständlich mit zum Programm.

Neben den klassischen Tauchgängen können verschiedene Höhlen der Insel erschwommen oder ertaucht werden. Die einzigartigen Tropfsteine im Inneren der Höhlen sind auf jeden Fall sehenswert.

Canyoning und Coasteering auf Mallorca

Für Kletterer eignen sich vor allem Canyoning- und Coasteering-Touren. Von der mehrstündigen Einsteigertour bis zur fünftägigen Canyoning-Reise bietet die Insel zahlreiche Möglichkeiten sich springend, kletternd und rutschend durch verschiedene Felsschluchten zu bewegen.

3299

Bei einer Canyoning-Tour kann man zum Beispiel Sa Fosca, eine der spektakulärsten Schluchten Europas, durchqueren. Die Bewegung in der zum Großteil noch unberührten Natur macht diese Touren zu einem unvergesslichen Erlebnis. Sprünge aus mehreren Metern Höhe sorgen für einen Adrenalinkick, den man so schnell nicht vergisst.

Das Coasteering ist eine spannende Alternative zum Canyoning, bei der man entlang der Felsküste klettert. So lässt sich die schöne Küstenregion der Insel bewundern. Vor allem an warmen Sommertagen ist das Coasteering eine tolle Erfahrung.

Ob auf dem Land oder im Wasser: Mallorca ist ein Paradies für Urlauber, die einen aktiven und abwechslungsreichen Urlaub verbringen wollen.

Golfreisen

Tiger Woods, Adam Scott oder Henrik Stenson sind längst nicht mehr nur eingefleischten Golfern ein Begriff, kein Wunder, erfreut sich das Golfen doch einer immer größeren Beliebtheit. Und was läge näher, als den geliebten Sport im Urlaub einmal in den Fokus zu rücken?

Foto: Rainer Sturm  / pixelio.de
           Foto: Rainer Sturm / pixelio.de

Wer sich für einen Golfurlaub entscheidet, hat wahrlich die Qual der Wahl, wohin die Reise gehen soll.  Und alle, die weite Reisen scheuen, finden in Deutschland zahlreiche Ferienunterkünfte, die des Golfers Herz höher schlagen lassen. So die gemütlich eingerichtete Ferienwohnung im Südschwarzwald, direkt am Golfplatz Obere Alp gelegen. Oder das komfortabel ausgestattete Ferienhaus im Naturpark Eifel, das mit Kamin und eigenem Pool und hervorragender Lage punktet.  Auch der Nachbar Österreich bietet wunderbare Golfplätze und ebenso verlockende Ferienunterkünfte, in denen sich der Urlaub genießen lässt. Ob uriges und rustikales Chalet mit allem Komfort im Ötztal oder luxuriöses Appartement in der City – es bleiben keine Wünsche offen. Lediglich das Wetter kann das Golfvergnügen trüben, zumindest im Winterhalbjahr. Und so finden ambitionierte Golfer weiter südlich ideale Ganzjahresreviere vor.

Golfen unter südlicher Sonne

Die türkische Riviera ist bei Golfern wegen der klimatisch günstigen Bedingungen ganzjährig ein beliebtes Reiseziel und knapp 20 hervorragende Golfplätze tun das Übrige. Mit einer Unterkunft zum Wohlfühlen lässt sich das Urlaubsvergnügen noch steigern. Beispielsweise mit einer gemütlichen Villa, die mit eigenem Pool und zentraler Lage lockt. Oder einem ruhig und doch zentral und strandnah gelegenen Ferienhaus, das sich in einer landestypisch gestalteten Anlage befindet. Auch eine Golfreise nach Andalusien ist immer ein Highlight. Andalusien, vor allem bekannt für Sonne, Flamenco, Stierkampf, Lebensfreude und gutes Essen hat sich mittlerweile nicht nur wegen des ganzjährig guten Klimas zum Hot Spot für Golfer gemausert. Golfkenner konstatieren, dass eine derartig Dichte hervorragender Plätze sonst nur in Irland, gewissermaßen der Heimat des Golfsports, zu finden ist – allerdings punktet Andalusien mit Sonnengarantie, die Irland mitnichten bieten kann.

Foto:  Rolf Siwula  / pixelio.de
                              Foto: Rolf Siwula / pixelio.de

In südwestlicher Richtung der südspanischen Sonnenregion haben sich mittlerweile verschiedene Golfclubs angesiedelt, die selbst höchsten Ansprüchen genügen. So beispielsweise der Club de Golf Valderrama, an dem 1997 der Ryders Cup ausgetragen wurde sowie weitere Traditionsclubs nahe Gibraltar. Auch die Umgebung jenseits der Golfplätze ist einen Besuch wert. Ob Flamencofestival, atemloses Staunen in den Gärten der Alhambra oder eine Stippvisite in Marbella, dem Ort der Schönen und Reichen – die südspanische Region weiß zu gefallen. Und wer rasantes Treiben liebt, steuert die Motorsport-Rennstrecke Circuito Permanente de Jerez an.  Dort kann dann übrigens auch wieder gegolft werden, denn das ansässige Golfresort in Jerez bietet Abwechslung und Herausforderung in verschiedenen Übungsstufen.

Wohin auch immer die Reise geht –  gelungene Golfreisen setzen ein stilvoll eingerichtetes und komfortabel ausgestattetes Feriendomizil voraus und dabei muss es sich nicht unbedingt um das Golfressort handeln. Warum nicht einfach ein privates Ferienhaus mieten und den Urlaub ein wenig individueller gestalten? So wartet nahe Malaga die Villa Axarquia auf Gäste. Die 150 qm große, auf einem Berg gelegene Villa besticht unter anderem durch eine geschmackvolle und landestypische Einrichtung sowie durch einen Pool im Außenbereich. Und abends stellt sich die Frage, ob man den gelungenen Urlaustag lieber vor dem Kamin sitzend oder auf der Terrasse mit grandioser Aussicht aufs Meer ausklingen lassen möchte.

Urlaub mit Handicap

Menschen mit körperlichen Einschränkungen sehen häufig davon ab, eine Urlaubsreise zu planen, da hiermit vermeintlich zu hohe Anforderungen verbunden sind. Komplikationen werden vor allem beim Besteigen von Zügen oder Flugzeugen oder aber beim Transport der Koffer befürchtet. Wer die Reise allerdings umfassend plant und dabei sowohl ein geeignetes Verkehrsmittel wie auch eine passende Unterkunft wählt, kann einen entspannten und erholsamen Urlaub erleben und voller Tatendrang in den Alltag zurückkehren.

Reisebüros für Menschen mit Behinderung

Reisen in fremde Länder und das Entdecken anderer Kulturen gehört zu den Lieblingsbeschäftigungen der Deutschen. Auch Menschen mit Behinderung teilen diese Neugier und wollen Neues erleben und entdecken. Dieser Wunsch wird jetzt in den meisten Fällen Wirklichkeit, denn spezielle Reisebüros für Menschen mit Behinderung organisieren gezielt Urlaubsreisen, die beispielsweise auch mit einem Rollstuhl angetreten werden können. Gemeinsam mit anderen gehbehinderten Menschen können Urlauber dann bei einer Schiffsreise die Höhepunkte Norwegens genießen oder bei einer Safari Löwen, Giraffen und Elefanten in ihrer natürlichen Umgebung bewundern. Bei der Wahl der Urlaubsziele gibt es nahezu keine Grenzen, denn fast alle Reiseziele können auch mit Behinderung erreicht werden.

Die Reise individuell planen

Alternativ zu geplanten und organisierten Reisen bietet es sich natürlich auch an, individuelle Urlaube zu planen und sowohl die Unterkunft wie auch die Anreise selbst zu organisieren. Möglich ist es beispielsweise über die Buchung von Ferienhäusern, die überall in Europa zu finden sind. Besonders beliebt sind hierbei natürlich Ferienhäuser im sonnigen Süden, etwa in Spanien, Portugal und Italien. Hier ist es möglich, an wunderschönen Stränden die Sonne, den Strand und das Meer zu genießen und den Alltag weit hinter sich zu lassen. Wer lieber in den Bergen oder aber im Norden Europas Urlaub macht und hier die noch nahezu unberührte Natur genießen will, findet natürlich auch hier entsprechende Ferienhausangebote. Die Buchung der Objekte erfolgt online und kann damit rund um die Uhr und ohne Termin im Reisebüro vorgenommen werden. Die Anreise wird dann separat organisiert, wobei hier natürlich beachtet werden muss, dass hier auch eine Beförderung mit Behinderung möglich ist. Bei der Bahn etwa gibt es einen speziellen Service für „mobilitätseingeschränkte Reisende“, der von der individuellen Reiseplanung bis hin zu speziellen Bahnreise-Tipps reicht. Auch viele Fluggesellschaften bieten mittlerweile spezielle Service-Leistungen, die eine Beförderung mit Behinderung problemlos ermöglicht.

Andere Länder, andere Sitten

Obwohl es innerhalb Deutschlands und sogar innerhalb Europas relativ leicht ist, einen Urlaub mit Handicap zu planen, kann dies in anderen Ländern durchaus Probleme bereiten. Der Begriff „behindertengerecht“ wird je nach Region anders ausgelegt und sollte daher vor dem Antritt der Reise genau überprüft werden. Hilfen für die Reiseplanung sowie zahlreiche Tipps und Hinweise finden Interessenten etwa auf Seiten wie http://behinderung.org/urlaub.htm. Neben Informationen zum Urlaub mit der Bahn stehen hier auch Infos zum Urlaub mit dem Flugzeug oder dem Schiff zur Verfügung. So findet garantiert jeder Urlauber eine für sich passende Reise, die dann zum gewünschten Ziel führt. Details zu behindertengerechten Unterkünften, einer Reisebegleitung sowie zahlreichen Reiseinformationen runden das Angebot der Seite ab. So können sich Reisende und deren Begleitungen bereits vorab informieren und gut vorbereitet in den Urlaub starten. Schwierigkeiten oder Probleme treten dann garantiert nicht auf.